Digital Signage Branche

Neo vermarktet Beacon basierte Lösungen für PoI / PoS

- Neo Advertising aus Hamburg vermarktet und betreibt nun gemeinsam mit Sensorberg Beacon basierte Geschäftsmodelle für die Kundenansprache am PoI und liefert Infrastruktur-Lösungen für kooperative Netzwerke von Marken und Retailern. von Thomas Kletschke

An einer Wand montierter iBeacon (Foto: Neo Advertising)

An einer Wand montierter iBeacon (Foto: Neo Advertising)

Neo, Full-Service-Unternehmen für Digital Signage und Digital-out-of-Home und Europas führender Anbieter für Beacon Infrastruktur-Software, Sensorberg, sind dazu eine strategische Partnerschaft zur gemeinsamen Vermarktung ihrer Lösungen eingegangen.

Die beiden Partner Neo und Sensorberg kooperieren bei der Ausstattung und der Vermarktung von digitalen Screen Netzwerken mit integrierter Beacon Technologie. „Für Marken ist es jetzt noch leichter mit ihren Kunden am direkt PoS zu interagieren“, so Alexander Oelling, Geschäftsführer Sensorberg.

Seit Mai 2016 sind über Neo die ersten Kampagnen an über 1.000 Standorten im Lebensmittel-Einzelhandel buchbar. Im Fokus steht die Aktivierung der Endverbraucher am PoS wie auch die messbare Umsatzsteigerung für den Handel.

Damit werden die aus Mobile stammenden und mit Mobile umsetzbaren Lösungen genutzt, die sich im vertikalen Markt Retail durchgesetzt haben. Im Handel wird kundenseitig das Shoppen auf digitalen Screens und ePostern mit Beacon basierten Location-based Services und Proximity Marketing Kampagnen zur Möglichkeit der Ansprache.

Der Endkunde erhält dadurch direkt am Point of Interest Mehrwerte. Die Beacon basierte Annäherungs-Technologie auf zentrale Verkaufsflächen angewendet, generiert Datenquellen, die Einblicke in das Endverbraucherverhalten am Point of Sale geben und Transparenz des strategischen Potenzials und der konzeptionellen Beschaffenheit der Verkaufsflächen bieten.

Damit ist den Unternehmen zufolge „erstmals die präzise Ermittlung von zeitlichen und örtlichen Kundenströmen wie auch der Erfolg von einzelnen offline Marketingkampagnen skalierbar“. Durch die Auswertung der Erkenntnisse haben Händler künftig die Möglichkeit, die Einrichtung ihrer Verkaufsflächen und der damit einhergehenden Abläufe zu optimieren sowie cross-channel Kampagnen am PoS durchzuführen. „Mit der Partnerschaft stellt Neo sich strategisch breiter auf und erweitert sein digitales Vermarktungsangebot“, sagt Sven Jacobi, Managing Partner Neo.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.