Bildung

Kabelloses Arbeiten an neuem Whiteboard von Panasonic

- Die neuen interaktiven Whiteboards von Panasonic versprechen kabellose Übertragung von Inhalten und intuitives Arbeiten. von Stefanie Schömann-Finck

Die neue BF1 Serie von Panasonic (Foto: Panasonic)

Die neue BF1 Serie von Panasonic ist für Unternehmen und Bildungseinrichtungen konzipiert. Die digitalen Panaboard-Displays erkennen alle Medienformate und können bis zu zwölf Berührungspunkte simultan erkennen und verarbeiten. Das ermögliche unter anderem präzise Eingaben und Zeichnungen und das Herein- und Herauszoomen von Bildausschnitten. Die Bedienung sei sehr intuitiv. Verkabelungen mit externen Geräten seien nicht nötig.

„Die BF1-Serie ist ausgestattet mit Intel® Pro WiDi, welches die einfache Übertragung verschiedener Medientypen per Funk zum Display ermöglicht. Integrierte Panasonic Applikationen ermöglichen im Split-Screen Multi-Modus das zeitgleiche Abspielen von Videos, Fotos und Dokumenten von mehreren Endgeräten aus“, sagt Eduard Gajdek, Produktmanager bei Panasonic.

Whiteboards werden immer häufiger in Bildungseinrichtungen verwendet. So setzt laut Panasonic die Queen´s University Belfast 18 Multitouch-LCD-Displays im Sezierraum des Medical Biology Centres ein. Die BF1 Serie besteche im Vergleich zu anderen Whiteboards besonders durch seine Farbdarstellung.

„Farbenblindheit betrifft in manchen Teilen der Welt jeden zehnten Menschen“, erklärt Gajdek. „Durch unser Colour Universal Design, einem einstellbaren Display-Modus, der Farben für jedermann differenzierbar macht, verfügt die BF1-Serie über einen großen Vorteil in Klassenräumen und Unternehmen.“

Die BF1-Displays sind ab sofort in 50, 65 und 80 Zoll erhältlich. Sie verfügen über eine entspiegelte Bildschirmoberfläche und mehrere kabelgebundene Anschlussmöglichkeiten, die das Abspielen von PCs, Blu-ray Playern und Kameras erlauben.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.