Gastbeitrag

Spot on für Digital Signage bei den Olympischen Spielen in Rio

- August 2016: Wohin man auch blickt, die Olympiade 2016 ist allgegenwärtig. Das ist auch das Verdienst der Digital Signage Branche. Bei keinem sportliches Großereignis zuvor war DS so allgegenwärtig – und so notwendig, kommentiert Jeff Hastings, CEO, BrightSign. von Thomas Kletschke

Dank DS und DooH freut sich Australien mit Schwinner Mackenzie "Mack" Horton über Gold (Foto APN Outdoor)

Dank DS und DooH freut sich Australien mit Schwinner Mackenzie „Mack“ Horton über Gold (Foto APN Outdoor)

Gastkommentar von Jeff Hastings, CEO, BrightSign.

Bei der Olympiade in Rio de Janeiro spielt Digital Signage eine wesentliche Rolle – völlig anders als bei jedem Sport-Großereignis zuvor. Was den Umfang betrifft, gibt es sicherlich nichts gewaltigeres als die Olympischen Spiele. Die schiere Anzahl an Athleten und Zuschauern ist überwältigend. Um es zusätzlich noch weiter zu komplizieren, sind die Austragungsorte geografisch oft kilometerweit voneinander entfernt. Natürlich stellt dies die Organisatoren vor einige Herausforderungen, wie Content bestmöglich an den Zuschauer gebracht werden kann. Digital Signage kombiniert mit einem zuverlässigen, effektiven Netzwerkmanagement ist hier die Schlüssellösung.

Schon vor der Eröffnung spielte Digital Signage auch abseits der eigentlichen Spielstätten eine wichtige Rolle dabei, wie sich Menschen auf der ganzen Welt auf die Olympiade vorbereiteten. Noch vor wenigen Wochen setzte das australische Organisationsteam Digital Signage dazu ein, um zu enthüllen, welcher Athlet bei der Eröffnung die Landesflagge tragen dürfte. Ein australischer Außenwerber half bei der Verkündung, dass Anna Meares diese Ehre zuteil werden würde. APN Outdoor betreut ein flächendeckendes Outdoor-Signage-Netzwerk, das sich als ideal erwies, diese Auszeichnung in ganz Australien gleichzeitig bekannt zu machen.

Jeff Hastings - CEO, BrightSign (Foto: BrightSign)

Jeff Hastings – CEO, BrightSign (Foto: BrightSign)

Ein weiteres Beispiel sind CMS Anbieter, die fertige Content Packages so anbieten, dass Unternehmen auf der ganzen Welt ihre Kunden mit neuesten Olympia-Nachrichten versorgen können. Screenfeed zum Beispiel liefert Informationen zum aktuellen Olympia-Medaillenspiegel, Bilder von den Spielen sowie dynamische Feeds in sozialen Netzwerken um die neuesten Schlagzeilen aus Rio in sechs Sprachen bereitzustellen. Diese sprachliche Vielfalt entspricht dem globalen Charakter des Olympia-Publikums und dem Anspruch, Inhalte für Zuschauer weltweit aufzubereiten und übertragen.

Mediaplayer einschließlich Hardware von BrightSign steuern und übermitteln Content an ein ausgedehntes Digital Signage-Netzwerk für die Athleten. Die Informationen halten die Sportler auf dem Laufenden darüber, wann sie wo zu sein haben – und stellen damit sicher, dass die Wettbewerbe reibungslos verlaufen und alle Teilnehmer bestens Bescheid wissen.

Dies sind nur zwei Beispiel, wie Digital Signage es Zuschauern – in Brasilien oder zuhause – und Athleten einfacher macht, das diesjährige Olympiafieber zu teilen. Ein stolzer Moment für unsere Branche, dass sie unsere Welt auf so einzigartige und festliche Weise zusammenbringt, um einen unserer ältesten Sportwettbewerbe zu genießen.

Verwandte Beiträge

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.