8K Screens

Sharp zeigt Super Hi-Vision TV, SHV Tuner, 27″ 8K Igzo Screen

- Kürzlich zeigte Sharp auf der CEATEC 2016 seine Produktneuheiten sowie Prototypen. In insgesamt drei Bereichen will der Konzern mit Hi Tech wachsen, darunter Super Hi-Vision / 8K. Am Stand zu sehen war auch ein 27″ Igzo Screen – ein spannender 120 Hz Prototyp. von Thomas Kletschke

Zweiter von links - ein neuer 8K IGZO 27 Zoll Screen (Foto: Sharp)

Zweiter von links – ein neuer 8K IGZO 27 Zoll Screen (Foto: Sharp)

Während Ultra HD und 4K zwar auch kein Hexenwerk sind, aber durch HDR und sehr gute Displays eine hervorragende optische Wirkung bereits jetzt bieten, soll 8K dem Ganzen künftig noch einmal die Krone auf setzen. Aber das High End von heute ist der Standard von spätestens übermorgen.

Was da Sharp auf der CEATEC 2016 zeigte, waren Zukunftstechnologien. Neben 8K und Igzo Screens wurden AIoT Smart Home und Robotic Mobile Phone Lösungen gezeigt. Unter AIoT versucht Sharp Artificial Intelligence (AI) und Internet of Things (IoT) zusammenzubringen.

Erster Super Hi-Vision Tuner stammt von Sharp (Foto: Sharp)

Erster Super Hi-Vision Tuner stammt von Sharp (Foto: Sharp)

Bei den Screen Technologien zeigte Sharp neben verschiedenen B2B und B2C Umsetzungen mit Igzo Screens auch seine TV für Super Hi-Vision, also 8K TV. Neben dem Anfang 2016 auf der ISE erstmals in Europa gezeigten TV, der das in Japan bereits testweise ausgestrahlte 8K TV empfangen kann, wurde auch der weltweit erste 8K Tuner gezeigt. Derzeit noch eine eher klobige Kiste.

Spätestens bei Olymia 2020 in Tokio dürfte Hersteller und Industrielieferanten wie Sharp, Sony, Panasonic und Mitsubishi Electric die 8K Technologie weiter verfeinert und Baugruppen im Design weiter minimiert haben.

Auf der CEATEC 2016 stellte Sharp seinen 8K TV und den weltersten 8K Tuner vor (Foto: Sharp)

Auf der CEATEC 2016 stellte Sharp seinen 8K TV und den weltersten 8K Tuner vor (Foto: Sharp)

Auch der neue 27-Zöller hat eine noch etwas behäbige Form. Und PC Watch, die dem Stand einen Besuch abstatteten, zählten insgesamt acht DisplayPort-Kabel zur Ansteuerung. Der Screen mit 120 Hz Refresh Rate und HDR soll eine Luminanz von 1.000 nit haben. Neben der gigantischen Auflösung (7.680 x 4.320p) kommt auch ein hoher PPI Wert zustande. Je mehr Pixel pro Zoll, umso größer ist der „Retina“-Effekt. Beim Sharp Screen liegt der Wert bei 326 PPI.

Mit ein wenig Fantasie könnte man in dem Screen einen 8K iMac des Jahres 2018 sehen, in dem dann weitere Bauteile für einen AiO Rechner Platz finden. Zudem spekulieren diverse Apple Blogs darauf, dass ein künftiger Apple Mac Pro mit nativer 8K Unterstützung ausgeliefert werden könnte. Seit Launch des letzten Mac Pro Modells (Ende 2013) wurde eine ganze Zeitlang bei Apple ein 4K Sharp Screen als externer Monitor angeboten. Immer wieder gibt es Hinweise und Gerüchte, entweder auf einen 8K iMac (ausgelöst unter anderem durch einen Aprilscherz von LG Display im April 2015) oder einen externen 8K Screen (zuletzt bei Einstellung der Apple-eigenen, externen Thunderbolt Displays).

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.