Case Study

Interaktion im AutomationCenter der Festo AG

- In Esslingen hat die Festo AG im Jahr 2015 ihr AutomationCenter eingeweiht, in dem 400 Mitarbeiter arbeiten. Ein interaktives Konferenzsystem sowie zahlreiche Multitouch Screens sorgen für mehr Produktivität. von Thomas Kletschke

Automation Center von Festo in Esslingen (Foto: Festo AG & Co. KG)

Automation Center von Festo in Esslingen (Foto: Festo AG & Co. KG)

Pneumatische und elektrische Automatisierungstechnik für 300.000 Kunden in über 35 Branchen – das ist das Business von Festo, zugleich als Global Player und unabhängiges Familienunternehmen tätig. Am Sitz in Esslingen am Neckar und den 250 Niederlassungen in 61 Ländern setzte das 1925 gegründete Unternehmen zuletzt 2,64 Milliarden Euro um.

Interaktive Screens erleichtern im AutomationCenter die gemeinsame Arbeit (Foto: Sharp)

Interaktive Screens erleichtern im AutomationCenter die gemeinsame Arbeit (Foto: Sharp)

Weltweit beschäftigt das Unternehmen 18.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Etwa 8% des Umsatzes fließen jährlich in Forschung und Entwicklung. Innerhalb der eigenen Branche setzt Festo stark auf Digitalisierung.

Dies spiegelt sich auch in der Organisation der Arbeitsabläufe wider: Im Jahr 2015 eröffnete die Festo AG ihr AutomationCenter in Esslingen. Dort sind sowohl das Technik- und Kundencenter wie der Vertrieb für Deutschland untergebracht.

Um eine neue und zukunftsweisende Arbeitsumgebung für die Mitarbeitenden zu schaffen, wurde für die Nutzung der Besprechungsräume das eigene „Festo Room System“ entwickelt, das die Interaktion erleichtert und auf intuitive Bedienung ausgelegt ist. Die Software arbeitet im Zusammenspiel mit zahlreichen großformatigen Multitouch Screens.

Sowohl Besprechnugsräume wie Aufenthaltsräume wurden mit interaktiver Technologie ausgerüstet (Foto: Sharp)

Sowohl Besprechnugsräume wie Aufenthaltsräume wurden mit interaktiver Technologie ausgerüstet (Foto: Sharp)

Diese wurden von Cancom Didas installiert. Zum Einsatz kommen insgesamt 43 große Displays, die alle von Hersteller Sharp stammen – jeweils 60″ bis 80″ groß. In den Konferenzräumen sind dies allein 32 Screens der Typen PN60TB3, PN70TB3 und PN80TC3. Weitere elf Screens dieser Typen wurden in die Aufenthaltsbereiche integriert.

Die neue und sehr intuitive Gesamt-Installation wird von den Mitarbeitenden sehr gut angenommen und erfüllt auch die Erwartungen an die gesteigerte Produktivität.

Das Festo Room System soll künftig an allen Standorten des Konzerns weltweit als Kommunikationslösung für Besprechungsräume eingesetzt werden. Auch bei den künftigen Installationen will man langfristig mit Sharp kooperieren.

Verwandte Beiträge

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.