Case Study

Digital Signage in rauen Außenumgebungen

- In den USA setzt Volta Industries an Parkplätzen und Parkhäusern in Shopping Malls auf Digital Signage an seinen neu entwickelten Ladestationen für E-Autos. Genutzt wird eine maßgeschneiderte Lösung. von Thomas Kletschke

Screens und Ladestation in einem - Outdoor Stationen von Volta (Foto: Peerless-AV)

Screens und Ladestation in einem – Outdoor Stationen von Volta (Foto: Peerless-AV)

Im Sommer 2015 startete Volta Industries – Designer von Fahrzeug-Ladestationen, den Übergang von statischer zu digitaler Werbung und die Ausweitung seiner Ladestations-Standorte auf Einkaufszentren an der Westküste, im Südwesten sowie im Mittleren Westen der USA. Volta wollte Digital Signage Screens und seine Elektrofahrzeug-Ladestationen kombinieren, um eine Werbelösung zu schaffen, die für mehr Einnahmen sorgt.

In der Hoffnung, sein Geschäft durch Digital Signage anzukurbeln, musste Volta zuverlässige und sichere digitale Ladestationen finden, die in der rauen Außenumgebung des Mittleren Westens der USA und insbesondere in Illinois voll funktionsfähig sein sollten. Zugleich wollte Volta den Einkaufszentren einen Weg anbieten, digital mit umweltbewussten Kunden in Kontakt zu treten, schon bevor diese ihre Läden überhaupt betreten. Gesucht wurde eine Lösung, die einfach zu installieren, zu warten und schwer manipulierbar sowie diebstahlsicher sein sollte.

Volta wandte sich deshalb an Peerless-AV. Die vorgestellte Lösung war eine Kombination aus vielen verschiedenen Komponenten – einem Peerless-AV 47″ Xtreme Display, das auch bei Tageslicht im Freien ablesbar ist, einem Xtreme Outdoor Portrait Kiosk, einem sechs Fuß (gut 1,8 m) hohen hinterleuchteten Posterkasten, einem Chromebox Mediaplayer, einem EKM-Energiezähler sowie einem GSM-Modem.

Die Lösung von Peerless-AV wurde im Sommer 2015 von Elektroinstallateur Chicagoland JNS Power & Control Systems installiert. Sie umfasst mehrere Funktionen:

Das Xtreme Display ist nach Schutzklasse IP68 zertifiziert – die internen Komponenten sind vollständig gegen Außenelemente wie Wasser, Schmutz oder Staub geschützt. Die Betriebstemperatur liegt im Bereich von -40° Celsius bis 60° Celsius. Außerdem kühlt und heizt das patentierte Dynamische Thermal Transfer System die Anzeige passiv. Damit müssen keine Filter, Entlüftungsöffnungen oder Ventilatoren genutzt werden. Um Korrosion vorzubeugen, wurden die Kioske ganz aus Edelstahl mit Aluminium-Konstruktion entworfen.

Kombination aus statischer und Bewegtbildwerung (Foto: Peerless-AV)

Kombination aus statischer und Bewegtbildwerung (Foto: Peerless-AV)

Die Ablesbarkeit unter verschiedenen Lichtbedingungen ist für das Xtreme Outdoor Display ebenfalls immer gewährleistet. Das optisch verklebte Display verfügt über Umgebungslichtsensoren, die die Bildschirmhelligkeit automatisch und gleitend entsprechend den Umgebungsbedingungen nachregeln. Auch direkte Sonneneinstrahlung stellt kein Problem dar.

Die Ladestationen wurden passend für ihren Einsatzort entwickelt – öffentliche Parkplätze. Eine entspiegelte Glasebene ist optisch dem LCD Panel angepasst um den Screens ein schlagfestes Finish zu geben, das den Bildschirm vor Beschädigungen schützt. Weiterhin wurden die Stationen mit hochsicheren Kippzylinderschlössern ausgestattet, die den unbeabsichtigten Zugriff auf das Innere verhindern.

Die Stationen wurde so entworfen, dass sie vormontiert angeliefert werden, um die Installation zu vereinfachen. Einfache Wartung war ein weiterer Aspekt, den Volta gefordert hatte. Sichere, abnehmbare Türen auf beiden Seiten des Geräts erlaubten den bequemen Zugriff auf das Display und andere interne Komponenten.

Die Stationen werden zweiseitig bespielt: Auf der einen Seite ist digitale Werbung möglich, auf der einen Seite statische Werbung. Das blau leuchtende Licht an der Spitze des Kiosks signalisiert den Fahrern von Elektroautos, wo sich auf einem vollen Parkplatz eine Ladestation befindet. Ferner bieten die Ladestationen einen Energiezähler von EKM für die Aufladung und ein GSM-Modem, das Echtzeit-Werbeinhalte empfängt und die Stromverbrauchsaufzeichnungen aktualisiert.

Installateur JNS Power & Control Systems hatte einige Besonderheiten vor Ort zu beachten. Mit mehr als fünf Jahren Erfahrung beim Aufbau von Elektrofahrzeug-Ladestationen wurden aber Lösungen gefunden. Neben Ortsbesichtigungen an den späteren Installations-Standorten kümmerte sich der Dienstleister auch jeweils um die Genehmigungen für die Installationen, die von den Shopping Malls und den Städten einzuholen waren – mitunter ein langwieriger Prozess.

Die erste Installation erfolgte in einem Parkhaus im Oakbrook Center in Oak Brook, Illinois. Zwei digitale Hybrid-Einheiten wurden dort installiert (Siehe Foto). Das Parkhaus war der ideale Ort für die Installation, da es eine stark frequentierte Fläche ist, die den Kunden Schutz gegen das schlechte Wetter bietet, für das Illinois bekannt ist.

Nachdem Oakbrook abgeschlossen war, wurden zwei Stationen auf dem Parkplatz von Northbrook Court in Northbrook (Illinois) installiert. Die erforderliche Ausrüstung ohne Decke oder Träger zu betreiben, war am Standort Northbrook eine echte Herausforderung. JNS Power & Control Systems verlegte unterirdisch Rohre mit der notwendigen elektrischen Ausrüstung, um die Ladestationen mit Strom zu versorgen. Dadurch kann Volta die Infrastruktur auch für einen künftigen einfachen Ausbau nutzen.

Sobald die Parkplätze für die Geräte vorbereitet waren, begann die Installation der Ladestationen. Die Geräte wurden vormontiert und vorkonfiguriert angeliefert, so dass eine schnelle Installation möglich war. Der Mediaplayer bot eine nahtlose Plug-and-Play-Installation an. Bis zum Herbst 2015 hatte Volta zehn Ladestationen an drei Standorte in Illinois aufgestellt.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.