invidis Jahreskommentare 2016

Razorfish sieht Potenzial in Natural Language Interfaces

- Sascha Martini von Razorfish sagt im invidis Jahreskommentar, dass nun der Zeitpunkt gekommen sei, sich darüber Gedanke zu machen, wie man seinen Kunden Mithilfe von Big Data eine relevante Customer Experience bieten könne. von Theresa Amann

Digital Signage-Jahreskommentar: Sascha Martini (Bild: Razorfish)

Digital Signage-Jahreskommentar: Sascha Martini (Bild: Razorfish)

Sascha Martini, CEO, Razorfish Deutschland:

Jahrelang wurde Big Data als das große Zukunfts-Thema gehypet. Beim Rückblick auf die vergangenen 12 Monate kann man mit Fug und Recht behaupten: Wir sind mittendrin. Kaum ein Unternehmen spürt nicht die Herausforderungen, die die Unmengen an tagtäglich gesammelten Daten mit sich bringen. Denn nur, weil man Daten über seine Kunden sammelt, heißt das nicht automatisch, dass man sie auch effektiv nutzen kann – wie z.B. für personalisierte Digital Signage-Angebote. 2016 wurde aus meiner Sicht deutlich, dass nun der Zeitpunkt gekommen ist, sich darüber Gedanke zu machen, wie man seinen Kunden Mithilfe von Big Data eine relevante Customer Experience bieten kann. Neben diesem übergreifenden Thema steht 2017 – und die Zeit danach – unter der Überschrift „Post Screen“. In einer Welt, in der wir dank dem Internet of Things mit immer mehr Endgeräten in die Mensch-Maschine-Kommunikation treten, werden klassische Steuerungstools wie Maus und Tastatur aber auch Touchscreens zunehmend von der Bildfläche verschwinden. Stattdessen treten Technologien auf den Plan, die auf Basis von Sprache funktionieren. Auch im Bereich Digital Signage sollte man in den kommenden Monaten damit beginnen, das Potenzial der so genannten Natural Language Interfaces (NLI) für sich zu erschließen, um bestens für diesen Trend gerüstet zu sein. Als kurzen und kompakten Einstieg empfiehlt sich dafür u.a. das „Bot Toolkit“, welches von Razorfish Emerging Experiences speziell für diesen Zweck entwickelt wurde.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.