Home | Die Idee | Programm | Partner | Reseller | Aussteller | Anmeldung | Anfahrt

Die Idee

Out-of-home Medien verändern in immer stärkerem Ausmaß die Medienwelt. Dieses spiegelt sich vornehmlich in den Ausgaben der Unternehmen wieder. Den Kunden dort zu erreichen wo eine klare Kaufabsicht besteht, ist der Traum aller Werbetreibenden. Mit out-of-home- und Instore-Medien ist dieses heute schon möglich.
Welche Faktoren zu einem effizienten oder ineffizienten Einsatz von digitalen Medien am PoS und PoI beitragen, zum Erfolg oder Nichterfolg, diskutieren Referenten während der zweiten invidis-Digital Signage Konferenz am 21.10.2008 in München.

Die Themenauswahl

  • Emotionen wecken am Point of Sale
  • Sicherung von Wettbewerbsvorteilen durch digitale Medien am PoS und PoI
  • Markenimage mit digitalen Medien transportieren
  • Design und Wirkung von Inhalten
  • Aufbau und Betrieb von Digital Signage Netzwerken anhand von Best Practice
  • Möglichkeiten der Vermarktung von Digital Signage Netzwerken
  • Kosteneffiziente und nachhaltige Umsatzsteigerung
  • Digitale Medien für die Mitarbeiterinformation und Visualisierung von Kennzahlen

Die Zielgruppe

Die Zielgruppe im Digital Signage teilt sich in zwei Gruppen. Zum einem gibt es die technischen Verantwortlichen in einem Unternehmen, die für die Implementierung neuer IT – zu der auch Digital Signage zählt – zuständig sind. Zum anderen ist es das Marketing, das sich in erster Linie mit dem neuen Kommunikationsmedium auseinander setzen muss.

Die Konferenz richtet sich an:

  • Marketing- und Technik-Entscheider
  • Vertreter Unternehmenskommunikation
  • Händler
  • Kreative
  • Integratoren und Systemhausbetreiber