Innovativer Marketingverband für Apotheker

Auch Apotheker müssen sich im harten Wettbewerb behaupten. Der Marketingverband innovativer Apothekendienstleister (MiA) hat sich deshalb im Juni 2009 gegründet, um deren Interessen marketingstrategisch zu vertreten. MiA will Apotheker dabei unterstützen, Synergien und Innovationen zu nutzen.

- von Ralf Sablowski

MiA unterstützt Apotheker dabei, Synergien und Innovationen zu nutzen.

Das Konzept des Verbandes und seiner Idee wird auf der Expopharm 2009, der Internationale Pharmazeutische Fachmesse, die vom 24. bis 27. September 2009 auf dem Düsseldorfer Messegelände stattfindet, erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt. MiA wird Apothekern mit dieser Präsentation einen umfassenden Einblick in das Tätigkeitsfeld des Verbands geben.

„Den meisten Apotheken fehlt es leider an Zeit, Beratung und Wissen zum sinnvollen Einsatz – dieser doch sehr wichtigen unternehmerischen Bausteine. Wir möchten den Blickwinkel für Neues, aber auch Erprobtes aus anderen Branchen öffnen und diese den Apothekern zugänglich machen. Es geht hierbei nicht nur um das Marketing, sondern auch um viele andere wichtige Elemente, die für die erfolgreiche Führung einer Apotheke erforderlich sind. Öffnet man sich diesen Ansätzen, können neue Ideen entstehen und Innovationen entwickelt werden. Somit gelingt es mit unserer Arbeit der Apothekenbranche neue Impulse zu geben und die Zukunft mit zu gestalten“, drückt es die Vorsitzende Georgina Soor aus.

Auf dem MiA-Messestand wird der InnovationCube gezeigt werden. Er soll einen vierdimensionalen virtuellen Rundgang durch die MiA Future Apotheke erlauben. Zudem geht es darum, diese Apothekenneuheit dem Apotheker in allen Bestandteilen zu offerieren. „Wir wollen keine Insellösungen“, bringt es Soor auf den Punkt. „Unserer Meinung nach muss ein Apotheker auf zukunftsweisende Konzepte sowie ein multi-sensuales Marketing setzen. Nur so kann er sich im Wettbewerb von der Masse abheben,“ flicht sie ein.

Die Realisierung der MiA-Future-Apotheke orientiert sich genau an der Größe, Lage und den Leistungsschwerpunkten, aber vor allem an der Persönlichkeit des Apothekers. Zugleich wird das MiA-Kompetenzteam in die Strategie eingebunden, um als Referenzapotheke diesen den anderen zugänglich zu machen. Als Teil der zu realisierenden Erlebniswelten sollen anregende Düfte, eine angenehme Akustik und visuelle Reize wie Ladenbaukonzept und Multimedialösungen in die Apotheken Einzug halten.

Und wenn das alles noch nicht ausreicht, wird als Anreiz für den Besuch auf der Expopharm 2009 noch ein Gewinn in Höhe von rund 250.000 Euro ausgelobt: „Gewinnen Sie … Weitsicht, Vorsprung, Erfolg“, so der Slogan für die MiA Future Apotheke. Dabei wird unter den eingehenden Bewerbern der-/diejenige zum Zuge kommen, dessen unternehmerische, pharmazeutische und ethische Vorstellungen mit diesem Konzept übereinstimmen.

(rs)

Verwandte Beiträge

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.