Bewegte Bilder inszenieren Markenwelten

- Echion und Reno gehen gemeinsame Wege bei der Inszenierung von Markenwelten am Point of Sale. Im neuen Geschäft des Schuhhändlers, der jüngst in Düsseldorf eröffnet wurde, sorgen digitale Bewegungswände für ein Einkaufserlebnis der besonderen Art. Echion-Vorstand Marc Doderer bezeichnete dies als „absolute Innovation“. Das Unternehmen nutzt breitflächig bewegte Bilder zur imagebildenden und atmosphärischen Inszenierung von Markenwelten. von Ralf Sablowski

Der Reno Flagshipstore Düsseldorf ist mit 52 Displays ausgestattet.

Eine weitere Besonderheit des Echion-Projekts: Die digitalen Bewegungswände sind erstmalig komplett Teil des Ladenbaudesigns, das zusammen mit dem Hamburger Shop-Konzept-Spezialisten Larsen Global Shop Expansion entworfen wurde. Auf 1.600 Quadratmetern Verkaufsfläche wurden insgesamt 52 Displays installiert. Drei bis fünf Bildschirme ergeben eine Bilderwand, auf der sowohl Reno als auch führende Mode- und internationale Lifestylemarken präsentiert werden.

„Mit Hilfe der Bildschirme können wir das Lebensgefühl, das eine Marke verkörpert, jetzt besser denn je direkt im Markt dem Kunden vermitteln“, verweist Doderer auf einen zentralen Vorteil für Hersteller und Handel. Gleichzeitig führen die digitalen Bilderwelten die Kunden über die Steuerung der Bewegungsrichtung und der Animationsgeschwindigkeit durch die Reno Markenwelten. Ergänzt wird das Innovationskonzept im neuen Schuhtempel durch Instore TV an den Rolltreppen.

Die technische Umsetzung des Düsseldorfer Projekts liegt nach Aussage des Echion-Vorstands komplett in den Händen des Augsburger Unternehmens. Die Koordinierung erfolgt über eine eigens entwickelte Software. Gleiches gilt für die Fernwartung des Systems, das von der Echion-Zentrale aus gesteuert wird.

(rs)

Verwandte Beiträge

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.