DooH wächst in den USA rasant

42 Prozent aller amerikanischen Agenturen und Vermarkter planen die Erhöhung ihrer DooH-Werbung bis zur ersten Hälfte des Jahres 2010. Das ist das Ergebnis einer Studie von Adcentricity. Sie prognostiziert den Anstieg der DooH-Ausgaben auf 4,53 Milliarden US-Dollar bis 2013 (2009: 2.6 Milliarden US-Dollar).

- von Ralf Sablowski

DooH zählt zu den am schnellsten wachsenden Medien in den USA.

Damit zählt DooH zu den am schnellsten wachsenden Medien in Nordamerika und wird rund 44,1 Prozent aller OOH-Ausgaben bis 2013 ausmachen. DooH-Werbung erreicht heute laut Adcentricity zwei Drittel aller erwachsenen US-Amerikaner. 76 Prozent der Befragten, die sich daran erinnerten, DooH-Werbung im letzten Monat gesehen zu haben, bemerkte diese an mehreren Orten, so der Bericht von Adcentricity. Displays in Einzelhandelsfilialen erreichen mehr als die Hälfte (53 Prozent) der amerikanischen Erwachsenen in einem durchschnittlichen Monat. Digital Out-of-Home an Tankstellen und in Kinos erreichte monatlich mehr als 20 Prozent der US-Erwachsene.

Trotz des enormen Wachstumspotenzials von DooH-Medien merkte Adcentricity in dem Bericht an, dass es erhebliche Herausforderungen bei der Gestaltung großer, skalierbarer Kampagnen gibt. Gründe dafür sind die komplexe Landschaft der sich ständig ändernden Netzwerke, Irritationen unter den Werbetreibenden und eine komplizierte Matrix umweltbezogener Aspekte.

(rs)

Verwandte Beiträge

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.