E-Papier wird bald farbig

- E-Papier wird farbig– glaubt man den neuesten Aussagen unterschiedlicher Firmen auf oder am Rande der Fachmesse FPD International 2009, vielleicht schneller als gedacht. Schon im kommenden Jahr soll buntes E-Paper danach auf den Endkundenmarkt kommen. von Ralf Sablowski

E-Paper wird bunt und flexibel (Foto: PVI).

Das taiwanesische Unternehmen Prime View International (PVI), dessen E-Ink Displays in nahezu allen aktuellen Lesegeräten zum Einsatz kommen, kündigte am Rande der laufenden FPDI (Comprehensive Exhibition and Forum on Flat Panel Displays International) farbige Panels mit 6 und 9,7 Zoll Bilddiagonale für die zweite Jahreshälfte 2010 an. Bereits im ersten Halbjahr sollen biegsame Displays in Massenproduktion gehen.

Auch das als Reifenhersteller bekannt gewordene japanische Unternehmen Bridgestone zeigt auf der FPDI flexible und bunte E-Paper. Diese könnten schon auf der Cebit 2010 in Lesegeräten zu sehen sein. Konkurrent Samsung stellte in Yokohama ebenfalls Prototypen vor, ein konkreter Markttermin wurde aber noch nicht genannt. Der koreanische Konzern stellt auf der Messe in Yokohama ein nur 0,7 Millimeter flaches Panel mit 9,7 Zoll Diagonale vor.

(rs)

Verwandte Beiträge

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.