Innovative Waagen im Einzelhandel

Kaufland rüstet seine Filialen mit PC-Waagen der neuesten Generation auf. Der kostspielige Technologiesprung ermöglicht die freie Wahl des Betriebssystems und neue Werbeformen am PoS. Der Großflächenbetreiber hat nach einer Meldung der Lebensmittelzeitung (LZ) eine Rahmenvereinbarung mit dem Waagen-Hersteller Mettler-Toledo über die Lieferung von mehreren tausend Geräten getroffen. Das Projektvolumen wird laut LZ in der Branche auf deutlich über zehn Millionen Euro geschätzt.  Auch Real und Globus bringen moderne Hardware auf die Fläche.

- von Ralf Sablowski

Moderne Dislpay-Techniken halten im Einzelhandel Einzug.

Kaufland läutet damit einen Umstieg auf einige technische Neuerungen ein. Die Waagen der neuesten Generation verfügen über einen berührungsempfindlichen Bildschirm statt über eine Tastatur. Die Geräte sind deshalb für Kunden einfacher zu bedienen, da die Angaben auf den Displays besser lesbar sind. Auf einem zweiten Bildschirm kann zudem geworben werden, etwa für Markenartikel im Kaufland-Sortiment. Die Alternative zur Werbung sind Zusatzinformationen, etwa Herkunftsangaben.

Die Hardware der neuen Waagen ist nicht mehr wie vorher an ein bestimmtes Betriebssystem gebunden, diese offenen Systeme haben sich beispielsweise bei Kassen inzwischen etabliert. Nachteil dieser Offenheit, so die LZ weiter, ist ein deutlich höherer Kaufpreis für die Waagen.

Auch die Konkurrenten Rewe, Globus und Real setzt auf moderne Technologien, Globus betreibt bereits auf zahlreichen Waagen digitales Instore-TV, Real nutzt Geräte mit Bilderkennung. Sie können die gewogene Waren damit selbst unterscheiden. (LZ/rs)

Verwandte Beiträge

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.