Auf Wachstumskurs

Grafik 6: Nettowerbeumsätze Digitale Außenwerbung bis 2012

Grafik 6: Nettowerbeumsätze Digitale Außenwerbung bis 2012 (Quelle: Goldmedia)

Digitale Out-of-home-Medien werden bei Werbetreibenden und Agenturen immer beliebter und erfreuen sich auch beim Kunden zunehmender Akzeptanz. Der Marketing-at-Retail Verband POPAI sagt für 2009 und 2010 ein Wachstum des globalen Digital-Signage-Marktes von 32 Prozent voraus. In Europa soll laut einer Studie der Goldmedia der Nettowerbeumsatz mit digitaler Außenwerbung bis 2012 verdreifachen (siehe Grafik). Eine Vorreiterrolle in Europa hat Großbritannien, in Deutschland ist die digitale Außenwerbung noch nicht so stark. Aber auch hier sind die Prognosen positiv: Bis 2012 soll der Anteil digitaler Werbung am Außenwerbemarkt von drei Prozent in 2007auf elf Prozent wachsen.

Ein Grund für das Wachstum der DOOH ist nach Meinung von Experten, dass diese Medien der steigenden Mobilität der Konsumenten entgegenkommen. Bewegtbild und interaktive Elemente finden außerdem mehr Beachtung. So können einige Zielgruppen leichter erreicht werden als über die über klassische Werbung. Zudem steigern digitale Displays und Netzwerke die Flexibiliät. Kampagnen können schnell aktualisiert, verändert, tageszeits- und ortsabhängig sowie zielgruppengerecht gestaltet werden.

Es zeichnen sich bereits einige Trends ab, wie Digital-Signage-Lösungen aussehen könnten: Bewegtbilder in 3D werden in die Digitale Werbung Einzug halten. Interaktive Angebote nehmen zu. Dazu zählen etwa die direkte Teilnahme an Gewinnspielen per Handy oder der Einkauf am Multitouch-Display vor einem Geschäft nach Ladenschluss.

Durch die Entwicklung eröffnen sich neue Chancen: Laut Prognosen sollen die Umsätze von Public Display-Herstellern von 784 Millionen bis auf 2,4 Milliarden Dollar im Jahr 2016 steigen. Zu den Profiteuren dürften ebenfalls die Anbieter von Software und Netzwerktechnik zählen. Und mit dem steigenden Ausbau des digitalen Außenwerbemarktes sind auch Agenturen gefragt, die entsprechende Konzepte, Designs und dazugehörigen Content entwickeln.