Digital-Signage im Zoo Osnabrück

Besucher des Osnabrücker Zoos können seit Sommer 2009 den neuen Unterirdischen Zoo bestaunen. Zudem ist dort jetzt das Zeitalter der digitalen Kommunikation eingeläutet: Auf über zehn Grossbildmonitoren mit Digital-Signage-Technologie erhalten die Zoobesucher aktuelle Informationen, Nachrichtensplitter und zoospezifische Neuigkeiten.

Die Inhalte werden automatisiert zusammengestellt, unter anderem aus den Nachrichten- und Werbeinhalten der Neuen Osnabrücker Zeitung. Ein Server generiert die News mit Bildern und Texten. Die auf den Digital-Signage-Playern installierte Software Pin von m.i.b holt sich diese Informationen dort ab und zeigt sie in einer definierten Schleife.

Das voll automatisierte Digital-Signage-System wurde von m.i.b entwickelt, einem Terminalhersteller und Digital-Signage-Anbieter aus Haan im Rheinland. Initiator ist die Osnabrücker Agentur OS.Screen, die ein regionales Informations-, Unterhaltungs- und Werbemedium geschaffen hat und vielfältige Inhalte bereit stellt.

Im Kassenbereich verkürzen mehrere sonnenlichttaugliche Monitore das Warten. Höhepunkt der Digital-Signage-Installation im Zoo ist ein outdoor- und sonnenlichttaugliches Display mit einer gewaltigen 70-Zoll-Diagonale. Diese Sonderanfertigung der m.i.b GmbH hängt direkt über dem Ausgangsbereich des Zoos.

Aktuell arbeitet OS-Screen an einer Anbindung der Anzeigen-Kunden der Neuen Osnabrücker Zeitung. Diese sollen beim Schalten einer Print-Anzeige die Möglichkeit erhalten, ihre modifizierte Anzeige elektronisch auf den Monitoren im Zoo zu zeigen. (rs)

Verwandte Beiträge

Anzeige
Veröffentlicht in News