Simstore weiß, was Käufer wollen

- Das Marktforschungsunternehmen Simstore hat die gleichnamige Webbasierte, virtuelle Shopping-Umgebung Simstore entwickelt. Anhand einer digital erstellten realistischen Einkaufsumgebung erforscht und analysiert diese die Motive und das Verhalten der Konsumenten am Point-of-Sale (POS) sowie die Faktoren, die dort die Kaufentscheidungen beeinflussen. Mit den Erkenntnissen, die in den Shopper Studien von Simstore gewonnen werden, sollen Konsumgüterhersteller und Handel die POS-Maßnahmen und ihr Warengruppenmanagement (Category Management) auf die Bedürfnisse der Kunden besser abstimmen können und so ihren Umsatz steigern. von Ralf Sablowski

Simstore Demo

Virtuelle Shopping-Umgebung Simstore.

„In der virtuellen Shopping-Umgebung von Simstore treffen Konsumenten ihre Entscheidungen, als stünden sie vor dem Regal im Geschäft. Tatsächlich jedoch nehmen sie über das Internet von zu Hause aus an der Shopper-Studie teil. Die Bewegungen und Reaktionen der Shopper werden beobachtet, gemessen und ausgewertet. Online-Interviews runden die Studien ab“, erklärt Claudia Knod, Country Manager Simstore Germany. Führende Konsumgüterhersteller aus Europa und Nordamerika haben bereits in über 500 virtuellen Shopper-Studien das Simstore-Tool genutzt, um das Packungsdesign und die Einführung neuer Produkte zu verbessern, ihr Produktportfolio und die Endverbraucherpreise zu optimieren oder den Decision Tree der Konsumenten zu bestimmen.

Im Unterschied zu reinen Befragungen basieren die Empfehlungen von Simstore auf tatsächlichem Käuferverhalten und nicht nur auf Käufermeinungen. Dabei ist der logistische Aufwand der virtuellen Shopping-Umgebung im Vergleich zu realen Testmärkten minimal und ist die Methode deutlich effizienter sowie flexibler. Grundlage des Erfolgs der Methode sind die langjährige POS-Praxis, die Methodenkompetenz und das Software-Know-how des Simstore-Teams, das interdisziplinär zusammengesetzt ist.

„Shopper Research gewinnt für Hersteller und Handel immer größere Bedeutung. Etwa 70 Prozent aller Kaufentscheidungen werden am POS getroffen. Neben der Werbung ist somit die gezielte Inszenierung und Positionierung der Produkte am POS von entscheidender Bedeutung. Nicht von ungefähr verschiebt die Konsumgüterindustrie daher einen Teil ihrer Werbeausgaben in POS-Aktivitäten und das Category Management“, weiß Knod aus langjähriger Erfahrung.

Unter http://simstore360.com/press_de veranschaulicht eine Demo-Version die Funktionsweise des SIMulatedSTORE.

Verwandte Beiträge

One thought on “Simstore weiß, was Käufer wollen

  1. Das stimmt schon – die Entwicklung nicht nur des Offline-Handles geht immer mehr in perfekt gestaltete POS Präsentation- auch im Internet gewinnt das Shopdesign immer mehr an Bedeutung. Interessant finde ich die Gestaltung des Tools.
    Ich würde hier gerne mehr über die Internet-POS Gestaltung lesen!

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.