Erfolgreiche Roadshow von LG

- Zwischen dem 7. und 14. April standen in Hamburg, Leipzig, München, Mannheim und Dortmund alle Zeichen auf Digital Signage: LG zeigte anlässlich der Digital Signage Community Tour seine großformatigen Lösungen. „Für 85 Prozent der gewerblichen Endkunden ist Digital Signage noch völliges Neuland, im IT-Reseller-Kanal können sich bislang lediglich etwa 25 Prozent unter dem Begriff vorstellen“, erklärt Lars Schweden, Business Development Manager Business Solutions bei der LG Electronics Deutschland GmbH. Aber: Generell seien Digital Signage-Lösungen für alle Branchen interessant, hier liege also ein gewaltiges Potenzial, so Schweden weiter. von Ralf Sablowski

LG Digital Signage Community Tour

LG Digital Signage Community Tour.

LG hatte die Tagesveranstaltungen zusammen mit den Lösungsanbietern Bell Microproducts GmbH, DELO Computer GmbH und Net Display Systems (Deutschland) GmbH konzipiert und durchgeführt. Neben der Live-Demonstration der Commercial Displays sowie den Präsentationen und Beispielen aus der Praxis war es vor allem der rege Austausch mit den Experten zu Planung, Konzept und Betrieb der Lösungen, der für die Teilnehmer im Vordergrund stand. Doch nicht nur Hard- und Software, sondern vielmehr der Content ist es, der bei Public-Display-Lösungen im Vordergrund steht. „Die Erfolgsfaktoren im Bereich Digital Signage liegen auf der Hand“, weiß Ingo Krause, Account Manager Digital Signage bei der LG Electronics Deutschland GmbH. „Neben der verlässlichen Hardware ist „Content King“.

Als erfahrener Partner kann LG nach Aussage der Verantwortlichen für den Bereich Digital Signage die richtigen Weichen stellen, Ansprechpartner untereinander vernetzen. Zudem können die LG-Mitarbeiter den Handel zielgerichtet durch gemeinsame Kundentermine, Teststellungen und Testinstallationen unterstützen. Die Begleitung und Beratung der Partner durch die verschiedenen Phasen eines Projekts sind weitere Faktoren für den Erfolg im Bereich Digital Signage. „Ganzheitliche Unterstützung ist hier das Stichwort“, so Schweden weiter. „Standardisierte Lösungspakete, technischer Support, Bereitstellung von Demosystemen, Projektunterstützungen und gezielter Presales Support sind Maßnahmen, mit denen wir dem Handel unter die Arme greifen.“ Schließlich gebe es zahlreiche Szenarien, in denen der Kunde sich wiederfinden kann: Ein typischer Einsatzort von Digital Signage – vor allem auch für klein- und mittelständische Betriebe – ist zum Beispiel der Empfangsbereich von Unternehmen. Hier gibt es bereits standardisierte Lösungen mit denen der Handel sofort durchstarten kann. (rs)

Verwandte Beiträge

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.