Technologie für dimmbares E-Paper

- Das chinesische Startup-Unternehmen Halation hat eine dimmbare E-Paper-Variante entwickelt. Sie lässt sich in ganz normalen E-Readern, aber auch als Vorhang zu Abdunklung von Fenstern und Scheiben einsetzen. Halation nutzt dafür multi-stabile-LCDs (MS), die 256 Graustufen erzeugen und laut Hersteller bis zu 200 dpi erreichen. von Ralf Sablowski

Halation dimmbares E-Paper

Dimmbares E-Paper von Halation für Fenster- und Autoscheiben.

Das chinesische Unternehmen will auch farbige Displays anbieten, Halation nutzt dafür farbige Tinte. Dies deutet darauf hin, dass das Funktionsprinzip eher E-Ink entspricht, und weniger dem von Flüssigkristalldisplays. Sein E-Paper bringt das Startup wahlweise auf Glas oder auf dünnen Folien auf. Das junge Unternehmen aus Peking will die E-Paper-Displays mit Diagonalen zwischen 2 und 22 Zoll auf.

Neben dem Einsatz als E-Reader lässt sich die neue Technologie auch auf Folien auftragen, die auf Fenster aufgebracht werden. Durch das Anlegen von Spannung wird die Folie von durchsichtig auf undurchsichtig geschaltet und kann so zur Abdunklung von Fenster- und Autoscheiben genutzt werden. Speziell für Autoscheiben gibt es farbige Folien für die Anpassung an die Karosseriefarbe. Beide Zustände benötigen keinen Strom, wenn sie einmal geschaltet wurden.

Zusätzlich können die Folien dimmbar gemacht werden. Im Portfolio von Halation gibt es eine Folie, die auf Berührung reagiert und in verschiedenen Stufen zwischen durchsichtig und undurchsichtig geschaltet werden kann. (rs)

Verwandte Beiträge

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.