Außergewöhnliche DS-Lösung für Olympus

- Anlässlich der Galaveranstaltung zur Verleihung des Felix Burda Awards produzierte die Berliner Agentur United Communications für den Sponsor Olympus einen HD-Film, der auf einer außergewöhnlichen Digital Signage-Lösung gezeigt wurde. von Ralf Sablowski

United_Communications_Olympus

Innovative DS-Lösung von United Communcations.

Die Felix Burda Stiftung hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Wichtigkeit der Darmkrebsvorsorgeuntersuchung zu kommunizieren. Sie zeichnet seit 2003 alljährlich Personen, Institutionen sowie Organisationen aus, die sich um die Verwirklichung dieses Ziels besonders hervorgetan haben. In diesem Jahr fand die Verleihung des von ihr gestifteten Awards im April im Berliner Hotel Adlon Kempinski statt.

Olympus, einer der Hauptsponsoren, präsentierte sich unter anderem im Kleinen Wintergarten den Gästen der Gala. Neben dem dort ausgestellten Endoskopiesystem Evis Exera II galt das besondere Interesse der Besucher dem von United Communications produzierten HD-Film, der die Geschäftsbereiche Imaging und Medical Systems – insbesondere Endoskopie – vorstellte.

Der Film wurde auf einer neuartigen Videowand gezeigt. Das Besondere an dieser Digital Signage-Lösung: Displays unterschiedlicher Größe waren versetzt angebracht, so dass nicht die gesamte Fläche des Films zu sehen war, sondern Lücken blieben. Auf diese Weise wurde mit normalen Sehgewohnheiten gebrochen. Das erforderte eine besondere Dramaturgie, die den Fokus immer wieder auf besonders interessante Details lenkte.

Frau Dr. Anja Freese, Leiterin Marketing Services Medical Systems D/A/CH bei Olympus Deutschland: „Diese neuartige Präsentationsform ist bestens geeignet, ein innovatives Unternehmen wie Olympus einem größeren Publikum eindrucksvoll vorzustellen. Besonders hat uns und unseren Besuchern gefallen, wie auf der außergewöhnlichen Videowand unsere medizintechnischen Produkte attraktiv in Szene gesetzt wurden. Durch die Kombination mit Filmsequenzen rund um das Thema Gesundheit gelang es, Endoskope zu wahren Eye-Catchern zu machen.“ (rs)

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.