Umsatzplus in Deutschland

Gegen den Trend

Wie erwartet, verzeichnet die Wincor Nixdorf AG Umsatzrückgänge im laufenden Geschäftsjahr. Das bestätigen die am Mittwoch veröffentlichten Neunmonatszahlen für das Jahr 2009/2010.
In Deutschland allerdings konnte das Unternehmen ein respektables Umsatzplus erzielen.

Hier stiegen die Umsatzerlöse um fünf Prozent auf 509 Millionen Euro. Das sind 30 Prozent des Gesamtumsatzes. Besonders erfreulich gestaltete sich das dritte Quartal mit einem Umsatzplus von elf Prozent.

In den USA stiegen die Umsätze ebenfalls, während sie in allen anderen Regionen rückläufig waren. Insgesamt gingen die Umsatzerlöse der Wincor Nixdorf AG im genannten Zeitraum um drei Prozent auf 1.682 Miollionen zurück. Das operative Geschäft verringerte sich um 12 Prozent auf 121 Miollionen Euro.

Der verhaltene Verlauf des dritten Quartals bestätigt die Prognose des Unternehmens für das laufende Geschäftsjahr. Danach werden Umsatz und operatives Ergebnis erneut, aber nicht stärker als im Vorjahr zurückgehen. „Wie angekündigt, erwarten wir in diesem Geschäftsjahr noch einmal einen Rückgang von maximal drei Prozent beim Umsatz und 13 Prozent beim operativen Ergebnis. Damit können die negativen Auswirkungen der Finanz- und Wirtschaftskrise auf Wincor Nixdorf insgesamt begrenzt werden“, sagte Vorstandsvorsitzender Eckard Heidloff. Noch sieht er allerdings keine grundlegende Veränderung im Investitionsverhalten vieler Retailbanken und Handelsunternehmen. „Wir spüren, dass die Investitionsbereitschaft bei unseren Kunden noch nicht durchgängig angezogen hat, sondern immer noch primär von der individuellen Finanzkraft bestimmt wird. Aber sobald sich unsere Zielmärkte erholen, werden wir davon profitieren.“ (sw)

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.