Prognose

Werbeausgaben steigen auch 2011

- Die weltweiten Werbeausgaben sollen laut Prognose der Mediaagentur Zenith Optimedia in diesem Jahr um 4,8 Prozent auf knapp 450 Milliarden Dollar steigen. Bislang war die Agentur von 3,5 Prozent Zuwachs ausgegangen. Für Deutschland schätzt Zenith Optimedia das Plus im laufenden Jahr auf 2,4 Prozent und für 2011 auf 2,8 Prozent. von Stefanie Schömann-Finck

Die Mediaagentur mit positiver Prognose

„Was wir jetzt sehen, ist die kontinuierliche Fortsetzung der positiven gesamtwirtschaftlichen Entwicklung“, sagte Nicole Prüsse, Deutschlandchefin von Zenith Optimedia. Aber: Die Kluft zwischen den verschiedenen Mediengattungen wird größer. Während in Deutschland die Ausgaben für Onlinewerbung der Prognose zufolge bis Jahresende um 16,1 Prozent und für TV-Spots um rund sechs Prozent zulegen, verzeichnen Zeitungen, Zeitschriften und Hörfunk weiter Rückgänge zwischen 2,1 und 2,6 Prozent. Diese Entwicklung ist Folge einer langfristigen, strukturellen Umverteilung der Werbeausgaben zugunsten digitaler Angebote.

Klare Gewinner sind das Internet und Fernsehen. „Das weitere Wachstum beider Gattungen wird künftig nicht zuletzt von der Annäherung oder gar Verschmelzung von TV und Onlinebewegtbild abhängen“, sagte Prüsse. „TV und Online ergänzen sich besonders gut. TV kann mit seinen Inhalten Online mehr Emotionalität verschaffen.“ Den Printverlagen riet Prüsse, den wachsenden Markt für digitale Lesegeräte zu besetzen: „Die Kombination von Printmedien und iPad bietet ein vergleichbares Potenzial, wenn auch auf anderem Umsatzniveau.“

Digitaliserung und Bewegtbild sind die Trends des kommenden Jahres. Darauf setzen auch die DooH-Anbieter. Werbeflächen werden nicht nur digitalisiert, sondern setzen zunehmend auf bewegte Inhalte. So zum Beispiel der neue Out-of-Home-Channel von Ströer, der ausschließlich Bewegtinhalte zeigen wird. Das Ziel ist klar: TV-Werbungtreibende und damit Budget vom noch immer größten Werbemedium, dem Fernsehen, abziehen.

Verwandte Beiträge

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.