Infoscreen nähert sich TV-Sendern an

- Ströer Infoscreen hat nun offiziell die Einführung eines neues Vermarktungssystem bekanntgegeben, mit dem Werbetreibende ihre Zielgruppen punktgenau ansprechen können. Wie invidis bereits berichtete (“Wir werden ein Bewegtbildmedium sein”), wird die Neuerung zum Jahresanfang 2011 umgesetzt. von Stefanie Schömann-Finck

Ströer möchte TV-Werbebudgets abziehen

Der Vorteil der Zeitschienen ist, dass Infoscreen dadurch Zielgruppen erreicht, die zu diesen Zeiten nicht durch andere Medien erreicht werden. Zum Beispiel die Nachtschwärmer am Abend, die Wochend-Shopper am Samstag Mittag. Das System funktioniert ähnlich wie beim Fernsehen, wo jede Sendezeit mit einer bestimmten Zielgruppe verknüpft wird. „Mit der neuen Buchungslogik nähert sich das Medium Infoscreen den Systemen der TV-Sender an. Die Wirkung von TV-Werbung kann so optimal in den öffentlichen Raum hinein verlängert werden“, so das Unternehmen in seiner Mitteilung.

Dazu passt auch, dass sowohl Infoscreen als auch der neue Out-of-home-Channel von Ströer sich als Bewegtbildmedien etablieren möchten. Die Zeitschienen, MA-kompatible Reichweitenmessung und ein flächendeckendes Netz erhöhen die Attraktivität für TV-Werbetreibende, in das Medium zu investieren.

„Bisher hat jede Werbesekunde bei Infoscreen dasselbe gekostet“, erklärt Stefan Kuhlow, Geschäftsführer Ströer Infoscreen.“ Jetzt richten sich die Kosten nach den Kontaktzahlen der jeweiligen Zeitschiene. Somit ist das Preissystem differenzierter und leistungsgerechter. Mit dem neuen System bieten wir unseren Kunden noch größere Flexibilität.“

Verwandte Beiträge

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.