42media

Schillernder Start, polterndes Ende

- Hoch geflogen, tief gefallen: Die 42media hat, nach der Insolvenz 2009, in diesem Sommer ihre führenden Köpfe verloren. Am 25. August erreichte die invidis-Redaktion die Nachricht, dass der Geschäftsführer der 42media group services GmbH, Matthias Wagner zurückgetreten sei. Nur wenig später verließ auch Peter Dombrowski, Director of Business Development, das Unternehmen. von Stefanie Schömann-Finck

Peter Dombrowski, einst schillernde Figur der Branche

Aus unternehmensnahen Kreisen hieß es, der Grund für die personellen Veränderungen, sei eine Meinungsverschiedenheit mit dem Investor CamPoint AG gewesen. In einem offiziellen Statement vom 27. August widersprach die Geschäftsführung dieser Aussage: „Bei den personellen Veränderungen handelt es sich um einen abgestimmten Prozess, der leider unvermeidbar war. Bei der Kommunikation hierüber handelt es sich leider um einen unabgestimmten Prozess“.

Um die 42media ist es seitdem sehr ruhig geworden, sie besteht allerdings nach wie vor. Peter Dombrowski, schillernde Figur der Branche, tauchte dagegen wieder auf. Seit November ist er verantwortlich für das Business Development des Digital Signage-Teams beim Münchner Systemhaus SDI. Das kommende Jahr bleibt es also spannend.

Lesen Sie morgen: Ströer – Der Gang nach Frankfurt

Die Jahresrückblicke 2010:

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.