Business Solutions bei LG abgelöst

- LG Electronics hat zahlreiche Umstrukturierungsmaßnahmen bekannt gegeben. Unter anderem die Ablösung des Geschäftsbereiches Business Solutions. Die Änderungen sind Teil eines anhaltenden Transformationsprozesses des Unternehmens. LG möchte damit nach eigenen Angaben aktuelle Herausforderungen meistern und künftiges Wachstum beschleunigen. von Stefanie Schömann-Finck

Neue Strukturen bei LG

Die Ablösung des Geschäftsbereiches Business Solutions soll es ermöglichen, Schwerpunkte auf einzelne Produkte zu setzen. Gleichzeitig werden die Bereiche „Monitor“ und „Business Solutions“ an die Business Unit Home Entertainment angeschlossen. Noch ist unklar, was das für die Digital Signage-Produkte bedeutet. Die geschäftsspezifischen Eigenheiten werden bei der Zusammenlegung berücksichtigt, hieß es in einer offiziellen Mitteilung des Unternehmens.

Der Bereich „Digital Storage“  – bisher Teil der Business Unit Home Entertainment – und der Geschäftsbereich „PC Business“ – bisher Mobile Communications  – werden unabhängig.  Auch der Bereich „Car“, der bisher zur Unit Business Solution gehörte, wird entsprechend umorganisiert. Die Bereiche sind dem Vice Chairman direkt unterstellt.

Zur Festigung des Bestandsgeschäfts und zur Entwicklung neuer Potenziale, wird die Business Unit Home Appliance (HA) durch den Aufbau eines Bereiches speziell für Kompressoren- und Motoren ihr Geschäft verstärken. Zudem wird ein gesondertes Healthcare Business Team das Wachstum in dieser Sparte vorantreiben. Des Weiteren wird ein „Commercial Water Business Team“ gegründet, um das Geschäft mit Lösungen zur Wasserreinigung und -aufbereitung zu fördern.

Der Geschäftsbereich Air Conditioning wird umbenannt in “Air Conditioning and Energy Solution”. Dieser deckt das Wachstumspotential für Umweltlösungen, wie beispielsweise Solartechnologie oder LED-Beleuchtung, ab.

Vice Chairman Bon-joon Koo wird persönlich ein Business Innovation Office aufbauen und beaufsichtigen. Dieses wird für die Ausarbeitung von unterschiedlichen Kernkompetenzen verantwortlich sein. Dazu gehören beispielsweise Six Sigma, Services, Einkauf etc. Das bisherige CMO wird abgelöst. Gleichzeitig wird die Global Marketing Division in Global Marketing Office umbenannt. Ziel ist es, die Marke LG noch mehr in den Vordergrund zu stellen und die Vertriebsorganisationen der einzelnen Niederlassungen zu unterstützen.

Die Umstrukturierung verfolge drei Hauptziele: Eine neue Struktur, die die Geschäftsbereiche zunehmend in den Mittelpunkt stellt, sollen schnellere und präzisere Entscheidungen ermöglichen. Desweiteren soll die Entwicklung von Spitzentechnologie voran getrieben und die Organisation des Vertriebs gestärkt werden. Mit den Umstrukturierungsmaßnahmen stelle LG die Weichen für die künftige Entwicklung des Unternehmens.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.