Zigaretten auf Berührung

- Der Hersteller von Zigarettenautomaten, Azkoyen, setzt künftig Touchscreens vom 3M ein. Die Automaten sind weltweit in Hotels, Bars und Restaurants aufgestellt. Der 17-Zoll-Monitor dient nicht nur zur Produktauswahl, sondern auch für gezielte Kampagnen und Werbebotschaften.  von Stefanie Schömann-Finck

3M-Technologie für Zigarettenautomaten

Werden die Automaten nicht genutzt, werden Promotionvideos abgespielt. Über die grafische Oberfläche können vom technischen Personal Produktinformationen, Werbung und Videoinhalte eingepflegt und aktualisiert werden.

„Die Verwendung der Touch-Technologie hat uns dabei geholfen, unsere Ziele hinsichtlich Auffälligkeit, avantgardistischem Design und Ästhetik bei gleichzeitiger Robustheit und Sicherheit der Geräte zu erreichen. Der größte Vorteil besteht darin, dass mithilfe der 3M Touch Displays die Kundenloyalität aufgrund der verbesserten Funktionalitäten im Vergleich zu herkömmlichen Verkaufsautomaten gesteigert werden kann“, erklärt Eduardo Andueza Ciriza, Einkaufsmanager von Azkoyen. „Wir haben unterschiedliche Alternativen geprüft und 3M hat das beste Angebot für unsere Anforderungen bezüglich Robustheit und Vandalismusresistenz abgegeben.“

Das 3M MicroTouch Display besteht aus einem soliden Metallgehäuse, das das LCD vor Beschädigungen schützt. Das ist bei öffentlich zugänglichen Geräten wie Zigarettenautomaten von Bedeutung. Das Display ist zudem gegen UV-Strahlen resistent und verfügt über eine Lichtdurchlässigkeit von 91,5 Prozent, was besonders in Bars und Restaurants wichtig ist.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.