Trend

Alles in 3D

- Es war einer der Trends des Jahres 2010: 3D. Auf den Messen wurden Bildschirme vorgestellt, die ganz ohne Spezialbrille einen dreidimensionalen Effekt erzielen. Jeder Displayhersteller bietet mittlerweile 3D-Monitore an. Aber noch ist der Durchbruch nicht geschafft. von Stefanie Schömann-Finck

Die 3D-Technologie war in aller Munde

Ob CeBIT, ISE oder IFA – überall wurde die 3D-Technik präsentiert. Studien belegen den Trend, weisen aber gleichzeitig daraufhin, dass es noch vier Jahre dauern wird, bis sich 3D tatsächlich durchsetzt. 2011 wird also nicht das Jahr des Durchbruchs, aber sicherlich wird die Technik weiterentwickelt und auf den Messen wieder allseits präsent sein.

Gerade im öffentlichen Raum gilt 3D vielen als reine Spielerei, nicht aber als eine ernsthafte Zukunftstechnik. Entsprechende Inhalte und Konzepte sind rar und werden ohnehin erst dann interessant, wenn die Bildschirme ohne Spezialbrillen zufriedenstellende Bilder liefern.

Lesen Sie morgen: Trend – Interaktives Digital Signage

Die Jahresrückblicke 2010:

2 thoughts on “Trend: Alles in 3D

  1. Hallo Hr. Schwede,

    die Online Software AG hat bereits im Jahr 2007 auf der EuroCIS eine 3D Digital Signage Lösung für den Handel auf Basis PRESTIGEenterprise präsentiert. Damals wurde in Zusammenarbeit mit den Firmen Cube4d und Tridelity einer der ersten 3D Bildschirme vorgestellt, welcher keine seperate Brille benötigt. Mich wundert, dass sich die Technik seitdem nicht wirklich weiterentwickelt hat…

    Für den Handel war die Lösung zu diesem Zeitpunkt natürlich Ihrer Zeit ein wenig voraus, da selbst klassisches Digital Signage noch Zukunftsmusik war. Jedoch grundsätzlich ist die Idee Produkte und Inhalte plastisch in 3D zu präsentieren gut aufgenommen worden.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.