3D hält Einzug in die Wohnzimmer

- Das Thema 3D ist seit vergangenem Jahr auf allen Messen präsent. Auch auf der CeBIT ist es ein Schwerpunkt. Doch während im DooH-Bereich sich 3D nur sehr langsam durchsetzt und kritisch gesehen wird, ist es im Consumer Bereich auf dem Vormarsch. Das belegen aktuelle Zahlen des Zentralverbands Elektrotechnik und Elektroindustrie (ZVEI). Möglicherweise ein Wegweiser für die den Out-of-Home-Bereich. von Stefanie Schömann-Finck

Der Verkauf von 3D-Geräten soll sich verfünffachen

Nach über 200.000 verkauften 3D-TV-Geräten im Jahr 2010 – die ursprüngliche Prognose lag bei 150.000 – gehen die Marktforscher des ZVEI-Fachverbands Consumer Electronics und der GfK in diesem Jahr von einem Verkauf von einer Million Stück aus. Das wäre fünf mal mehr als 2010. Fernseher mit Internet wurden bereits zwei Millionen mal verkauft, 2011 sollen es fünf Millionen werden.

„Der Konsument kauft zukunftsorientiert. Innovation und Qualität sprechen ihn an“, sagt Hans-Joachim Kamp, ZVEI-Vizepräsident und Vorsitzender des Fachverbands Consumer Electronics. „Wer heute in einen 3D-Fernseher investiert, bekommt damit auch das beste Bild in 2D.“

Von 3D-TV-Geräten und Fernsehgeräten mit Internet erwartet die Branche 2011 besonders positive Impulse.Im vergangenen Jahr wurden laut dem ZVEI mehr Fernseher verkauft als je zuvor: Insgesamt 9,4 Millionen TV-Geräte, das ist ein Plus von rund neuen Prozent.Der ZVEI erwartet einen Absatz von insgesamt 9,8 Millionen TV-Geräten, also ein Plus vier Prozent.

Verwandte Beiträge

 

 

 

 

 

One thought on “3D hält Einzug in die Wohnzimmer

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.