„Schlecker erfindet sich neu“ – Radikalumbau geht weiter

Die Drogeriekette Schlecker befindet sich mitten im Rebrandingprozess. Wie invidis berichtete überarbeitet Schlecker sein Logo, Ladenbaukonzept und Sortiment.

- Nun folgt auch der Umbau der Marketingabteilung. von Stefanie Schömann-Finck

Radikalumbau bei Schlecker erreicht Marketingabteilung

Diese erhält mit Volker Schurr eine neue Leitung.Der 43-Jährige war zuvor unter anderem für das POS-Marketing zuständig. Ein positives Signal für Digital Signage bei Schlecker.

„Schlecker erfindet sich gerade neu, und das Marketing spielt dabei eine Schlüsselrolle – nämlich, das neue Image zu formen und zu kommunizieren“, sagt Schurr. „Hier werden wir im Lauf des Jahres vollkommen neu auftreten.“ Ziel dieses Prozesses ist es, die negative Geschäftsentwicklung zu stoppen.

Schurr ist seit 2004 bei Schlecker tätig, zuletzt war er in leitender Position für die Kundenzeitschrift, Kundenbindungsprogramme und das Aktions- und POS-Marketing zuständig. Vor seinem Wechsel hatte Schurr Erfahrung bei Agenturen gesammelt.

Mitte Februar hatte Schlecker seine Neugestaltung offiziell bekannt gegeben. Das Logo wurde seitdem bereits überarbeitet und getestet. Der Roll-out ist für das zweite Quartal 2011 geplant.

Zudem gab es eine Testschaltung eines TV-Werbespots. Dieser hätte sich positiv auf den Kundenverkehr ausgewirkt, heißt es bei Schlecker. Man wolle daher verstärkt auf das Medium Fernsehen setzen.

Auch eröffnete Schlecker eine Pilotfiliale und möchte seine bestehenden Filialen modernisieren. Die Fokussierung auf Fernsehen und ein neues Ladenkonzept bieten sicherlich einiges Potential für Digital Signage und den Umbau des bestehenden System bei Schlecker.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.