Neustrukturierung

D!ME spaltet sich von SDI ab

- Die SDI Gesellschaft für Medientechnologie teilt ihre Kerngeschäfte Planung und Vertrieb in eigenständige Unternehmen auf. Das Planungsteam wird weiterhin unter dem Namen SDI tätig sein. Der Vertrieb wird  in der D!ME (sprich: deim) Medientechnik GmbH weitergeführt. Bei D!ME entstehen Business Units für die Wachstumsmärkte, darunter Digital Signage. Geschäftsführer ist Florian Goebel. von Stefanie Schömann-Finck

D!ME - ehemals SDI - wird sich auf Digital Signage konzentrieren

„Wir sind sicher, dass die Fokussierung der D!ME GmbH und der SDI Planung auf ihre jeweiligen Stärken beachtliche Vorteile in Punkto Schnelligkeit, Kompetenz und Qualität bringt und für unsere Kunden positiv spürbar wird“, sagt Christoph Wax, Geschäftsführer der SDI. „Wir festigen dadurch die Positionen beider Unternehmen im Markt und sind für zukünftige Projekte und Herausforderungen bestens aufgestellt.“

Die Ausrichtung der SDI habe sich in den letzten Jahren durch schnelles Wachstum stark verändert. Das habe eine Umstrukturierung unabdingbar gemacht, um mit klarem Profil aktuellen Kundenanforderungen gerecht zu werden.

„Unsere Markt-Analyse ergab stark wachsende Potentiale im Bereich Digital Signage und im Vertrieb digitaler Mediensysteme“, erklärt D!ME-Geschäftsführer Florian Goebel. „Diese Potentiale dürfen wir einfach nicht vernachlässigen. Mit der D!ME Medientechnik schärfen wir unser Profil im Markt und kommunizieren es durch den neuen Firmennamen auch nach außen.“

Die D!ME behält die bisherigen Geschäftsräume in Münchenund einen Großteil der Mitarbeiter. Durch die Umstrukturierung sollen in der SDI und der D!ME Medientechnik kurzfristig mehr als 20 neue Arbeitsplätze entstehen.

Verwandte Beiträge

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.