Robinsons DooH-Kampagne erhält Airport Media Award

Die digitale Kampagne von Robinson auf dem Conversion Tunnel hat den Aiport Media Award für Mai erhalten. Es war die erste digitale Außenwerbekampagne des Reiseanbieters (invidis berichtete).

- Entwickelt wurde die Bewegtbildkampagne von der Digital Family von Scholz & Friends Hamburg zusammen mit den Kölner Agenturen Widgetlabs und people interactive in Kooperation mit Telekom Out-of-Home Media. von Stefanie Schömann-Finck

Prämierte TooH Robinson Kampagne

Prämierte TooH Robinson Kampagne

Fluggäste konnten im März und April dieses Jahres an den Flughäfen Köln/Bonn, Stuttgart und Hannover persönliche Grußbotschaften auf großformatigen Bildschirmen lesen und selbst versenden. Um eine Botschaft zu versenden, mussten sich die Passagiere eine iPhone App herunterladen. Dann konnten sie unterschiedliche Robinson-Hintergründe wählen und mit einem individuellen Grußtext und einem Bild ergänzen. Innerhalb von fünf Minuten erschien der ganz persönliche Abschiedsgruß auf einem großen, digitalen Bildschirm, dem „Say- Goodbye-Display“, so dass er von allen Besuchern des Flughafens zu lesen war.

Auf seinem weiteren Weg durch den Airport begegnete der Fluggast den „Interactive City- Light-Displays“ (ICLD). Sobald er Blickkontakt zum Bildschirm hatte, erhielt er Informationen zur Robinson-Welt. An dem ICLD hatten Reisenden außerdem die Option, von sich selbst einen Schnappschuss zu machen und ihn direkt über den Touchscreen per Mail an Freunde in aller Welt zu versenden.

Bildergalerie - prämierte Robinson Telekom out of Home Kampagne

Bildergalerie - prämierte Robinson Telekom out of Home Kampagne

„Ich küre Robinson zum Mai-Sieger, weil diese Idee modern, innovativ, interaktiv, digital und vernetzt ist“, erklärte Juror Thomas Koch. „Weil sie einfach Spaß macht. Weil sie überzeugend auf die Werte der Marke Robinson einzahlt. Weil sie kein Vermögen kostet. Weil man sich wünscht, man wäre selbst auf diese Idee gekommen. Und weil sie daher zum Nachahmen einlädt.“

Der Award im Monat Mai war der erste nach der Überarbeitung der Auszeichnung. „Wir hatten bereits elf Einreichungen in den ersten Wochen des Awards, auch für Juni liegen bereits erste Bewerbungen vor“, sagte Olaf Jürgens, Sprecher der Initiative Airport Media (IAM). „Mit Kampagnen auf ganz unterschiedlichen Werbeträgern wie Gepäckband, Coloramen, digitalen Screens, Exponatflächen oder Sonderinstallationen repräsentieren die Mai-Einreichungen eine vielfältige Medienlandschaft am Flughafen. Mit der digitalen Kampagne für den Robinson Club hat sich in diesem Monat ein äußerst innovativer Kampagnenansatz auf unserem modernsten Werbeträgerangebot durchgesetzt.“

Abstimmen dürfen übrigens nicht nur die Juroren, sondern auch die Besucher der Website der IAM per Online-Voting.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.