LG schafft es aus Verlustzone

- Nach zwei Verlustquartalen in Folge kehrte LG Electronics nun in die Gewinnzone zurück. Besondere Sorgen hatte dem Unternehmen die kränkelnden Handy- und Fernseher-Sparte gemacht, diese konnte nun aber dem koreanischen Konzern zu einem Gewinnplus verhelfen.  von Stefanie Schömann-Finck

LG verbucht wieder Gewinn

Das operative Quartalsergebnis von LG Electronics stieg im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um ein Viertel auf umgerechnet 104 Millionen Euro. Dazu trug insbesondere die TV-Geräte-Sparte bei, die auf dem Weltmarkt hinter Samsung Electronics den zweiten Platz einnimmt. Allerdings ist zuviel Euphorie nicht angebracht, denn das Management geht nach wie vor davon aus, dass die TV-Geräte-Nachfrage in den Industrieländern im laufenden Quartal schwach bleibt.

Im Handy-Bereich konnte LG die Verluste zwar erfreulicherweise mehr als halbieren, trotzdem steckt die Sparte das fünfte Quartal in Folge in den roten Zahlen. Sehr schlecht lief das Geschäftsfeld Haushaltsgeräte, in dem der Gewinn um fast drei Viertel einbrach.

Der Quartalsbericht von LG sorgte an der Börse für Erleichterung und die die Aktie stieg um bis zu vier Prozent.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.