Commercial Display-Event

LG stärkt B2B-Beziehungen

- Erstmals hatte LG am gestrigen Mittwoch zu einem Commercial Display-Event geladen. In der Esprit Arena in Düsseldorf zeigten vor allem Partner des Elektronikkonzerns ihre Lösungen, LG selbst blieb eher im Hintergrund. Die Veranstaltung richtete sich an Händler, Kunden und Partner und soll ein weiterer Schritt sein, um die B2B-Beziehungen auszubauen und zu stärken. von Stefanie Schömann-Finck

Netzwerken in besonderer Umgebung

Das ist ein besonderes Anliegen von Oliver Kuhlen, seit dem 1. April neuer Director Information System Products LG Electronics Deutschland. „Mein Ziel im Vertrieb ist, im Bereich der Public Displays die B2B-Orientierung weiter voranzutreiben und somit ein starkes Wachstum zu verzeichnen. Das erreichen wir durch vielfältige Projekte, intensive Beratungsleistungen, margenträchtige Produkte und über unsere starke Community. Bei unseren Digital Signage-Lösungen binden wir unsere Partner vermehrt ein, so dass sie Gesamtlösungen aus einer Hand anbieten können“, sagte Kuhlen im invidis-Interview.

Rund 60 Teilnehmer waren nach Düsseldorf gekommen und neun Partnerunternehmen stellten aus. In Führungen präsentierten sie ihre Lösungen. SwisscomHospitality und Quadriga zeigten ihr Angebot im Bereich Hotellerie, vor allem neue Möglichkeiten Pay-TV durch verschiedene Vermarktungsmodelle rentabel anzubieten. KommaTec und ime präsentierten unter anderem Lösungen aus dem Immobilien- und Bankenbereich unter Nutzung von LG-Touchdisplays. Cittadino und die Online Software AG erläuterten die Möglichkeiten ihrer jeweiligen Software.

René Klos, Junior Produkt Marketing Manager ISP, LG

„Wir als LG wollten nicht im Mittelpunkt stehen, sondern wollten die Lösungen, Kunden und Partner in den Mittelpunkt stellen“, sagte René Klos, Junior Produkt Marketing Manager ISP. „Wir haben erkannt, dass nicht mehr die Produkte im Fokus stehen, sondern die Lösungen.“

LG selbst hatte daher nur einen kleinen Stand für seine Produkte EzSign und SuperSign, beides Einstiegslösungen für den Mittelstand, die bisher noch nicht so recht auf Resonanz gestoßen sind. Laut Klos war das Interesse in Düsseldorf allerdings groß und Händler begännen das Produkt zu entdecken.

Ob das Event wiederholt wird, ist noch nicht klar. Nach der Roadshow im vergangenen Jahr habe man eine neue Möglichkeit der B2B-Kommunikation austesten wollen. Klar ist allerdings schon, dass es einmal im Jahr eine Commercial Display-Veranstaltung, in welcher Form auch immer, geben wird. „Wir arbeiten massiv daran, den B2B-Bereich auszubauen. Wir wissen, dass wir uns verstärkt darum kümmern müssen“, sagte Klos.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.