Nahverkehr im Salzburger Seenland erhält digitales Informationssystem

- Das Salzburger Seenland hat ein städte- und gemeindeübergreifendes digitales Informationssystem installiert. Mit der Umsetzung wurde visio-tronic aus Annaberg in Österreich betraut. Ziel ist es, Bushaltestellen mit modernen Informationstechnologien aufzuwerten und so den Öffentlichen Nahverkehr attraktiver zu gestalten. von Stefanie Schömann-Finck

Informationssystem im ÖPNV

„Mit der Erweiterung des Systems um LED-Monitore an den Hauptdurchzugsstraßen, wird ein flächendeckendes digitales Info- und Werbesystem nach neuestem Stand der Technik realisiert, und es ist sicher ein Leitprojekt für weitere Regionen“, sagt Robert Quehenberger, Geschäftsführer der visio-tronic.

Bei dem Projekt wurden verschiedene Screens eingesetzt. Sie reichen von 46 Zoll- über  doppelte 46 Zoll-High Bright LCD Screens bis hin zu LED-Screens von fünf bis 15 Quadratmeter Größe, die aus der hauseigenen Produktion stammen. Visio-tronic konnte sich hier aufgrund der individuellen Fertigung der Hardware in der Ausschreibung durchsetzen.

Kernpunkt der Inhalte ist Übertragung der Live GPS-Daten der Busse und somit etwaiger Verspätungen auf den Screens. Zusätzliche Inhalte sind Werbung, News-Ticker aus der Region sowie die örtliche Drei-Tages-Wettervorschau.

Die Herausforderung im Bereich der Software war die komplexe Berechtigungsstruktur zur Eingabe der Inhalte. Die lokalen Inhalte werden von den örtlichen Kommunen selbst eingegeben und nur auf deren Screens angezeigt. Überregionale Informationen und Werbung dürfen nur seitens der übergeordneten Regionalverwaltung eingegeben und auf Display-Gruppen oder alle Displays verteilt werden. Die Busdaten wiederum sind automatisiert und für jeden Standort individuell anzuzeigen. Mit der Lösung dieser Aufgabe wurde die Münchner memedia beauftragt.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.