Amscreen auf Wachstumskurs im Nahen Osten und Afrika

- Amscreen, der größte und einzige nationale Netzwerkbetreiber Großbritanniens, hat eine Exklusivpartnerschaft mit SmartScreen bekannte gegeben. Das Unternehmen mit Sitz in Dubai wird künftig Bildschirme für Einzelhandelsgeschäfte im Nahen Osten und Afrika ausschließlich von Amscreen beziehen. Amscreen setzt damit seinen Expansionskurs fort. von Stefanie Schömann-Finck

Nach Europa expandiert Amscreen in den Nahen Osten

„Dieser Vertrag ist für uns sehr aufregend, da es das erste Mal ist, dass wir Signage-Einheiten an eine Fremdfirma verkauft haben“, sagt Simon Sugar, CEO von Amscreen. „Wir freuen uns darauf, mit SmartScreen zusammenzuarbeiten und deren Netzwerke im Nahen Osten wachsen zu sehen.“

SmartScreen ist ein noch junges Unternehmen, dass sich auf diese Weise Unterstützung sucht. Erst kürzlich konnte es erste Verträge mit dem Tankstellenbetreiber ENOC/EPPCO, der Handelskette Zoom und den U-Bahn-Stationen in Dubai schließen.

„Wir waren sehr beeindruckt vom Amscreen-Netzwerk und wollten dieses auch hier schaffen. Wir möchten außerdem Digital Signage-Lösungen im Nahen Osten und Afrika modernisieren“, sagt Abdul Bakhrani, CEO von SmartScreen.

SmartScreen stellt die Inhalte bereit, den Anzeigenverkauf übernimmt agencyAIR Media. Amscreen verdient durch die Lizenzen für seine Software und die technische Betreuung der Netzwerke.

 

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.