Ein Kleiderbügel als Kundenberater

- In Japan ist gemeinsam von Vanquish und Teamlab ein neuartiger Verkäufer und Kundenberater entwickelt wurden. Das System besteht aus einem RFID-Tag, einem Kleiderbügel und einigen Displays. Sobald der Kunde ein Kleidungsstück vom Bügel nimmt, schalten sich die Bidlschirme an und liefern Zusatzinformationen. von Stefanie Schömann-Finck

Der beratende Kleiderbügel

Zunächst wurde ein Herrenbekleidungsladen in Tokio mit den Kleiderbügeln ausgestattet. Sobald ein Kunde das Kleidungsstück zum Anprobieren vom Bügel nimmt, bekommt er Zusatzinformationen, Alternativen oder passende Accessoires auf Displays in der Nähe angezeigt.

Eine genaue Vorstellung vom elektronischen Kleiderbügel liefert dieses Video:

Auch die Licht- und Tonuntermalung passt der Vanquish-Laden passend zum gewählten Bekleidungsstück in unmittelbarer Umgebung des Kunden an. Das soll weitere Kaufanreize wecken. Die Aktivitäten der Kunden können statistisch ausgewertet werden.

Die RFID-Tags können die Unternehmen selbst erstellen, insofern sie über passendes Papier und einen Drrucker mit RFID-Chip, Antenne und RFID-Modul verfügen.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.