Gruppe Deutsche Börse erhält riesige Videowand

- Die Konzernzentrale der Gruppe Deutsche Börse hat eine 42 Quadratmeter große Videowand im Foyer erhalten. Dort werden Besucher und Mitarbeiter multimedial informiert. Realisiert wurde die Installation durch die ICT Innovative Communication Technologies AG (Kohlberg). von Stefanie Schömann-Finck

Videowand bei der Deutschen Börse

Das Foyer ist  mit 800 Quadratmtern Fläche und 80 Metern Höhe beeindruckend. Auf der 10,3 x 4,1 Meter großen Bildfläche werden im Splitscreen-Verfahren Börsencharts, Filme, Tickertexte oder Live-Bilder gezeigt. Die Videowand setzt sich aus 70 LCDs zusammen. Das ICT-Team hat die mit der Foyerfassade flächenbündige Integration der Großbildwand geplant, hausintern entwickelt und gebaut. Aufgrund der räumlichen Gegebenheiten betrug die Bautiefe  nur 60 Zentimeter.Die ICT Medienmechanik-Abteilung entwickelte hierfür eine spezielle Stahlrahmenkonstruktion, die neben den Displays auch zwei motorisch verfahrbare Line-Arrays aufnimmt. Die überwiegend freitragende Fachwerkkonstruktion, die mit Zugstäben verspannt ist und auf zwei Auflagern aufgesetzt ist, wurde in die Fassade eingebettet.

Die sechs Tonnen schwere Displaywand wird von einem LED-Leuchtrahmen eingefasst, der verschiedene Farbstimmungen visualisiert. Die Zuspielung der Bildinhalte für die Videowand erfolgt über einen Grafikcontroller, der bis zu acht Quellen frei skalierbar darstellt. Für die Beschallung des Foyers sorgt ein Lautsprechersystem, das im unteren Bereich der Videowand hinter Lochblech integriert wurde.


Anzeige
Samsung Special: Diese Displays schaffen nahezu rahmenlose Videowände dank direkter LED-Hintergrundbeleuchtung.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.