Ströer wächst dank digitaler Außenwerbung in Deutschland

- Die Ströer Out-of-Home Media AG hat heute ihre Zahlen für die ersten neun Monate 2011 veröffentlicht. Demnach konnte sie ihren Wachstumskurs fortsetzen und steigerte den Konzernumsatz um 12,8 Prozent auf 416,3 Millionen Euro. Wachstumstreiber seien das Deutschlandgeschäft und der Bereich Digital gewesen. von Stefanie Schömann-Finck

Das digitale Geschäft wird für Ströer zunehmend wichtiger

„Wir bleiben auf Kurs und investieren konsequent in die Weiterentwicklung unseres Geschäfts“, sagte Udo Müller, Vorstandsvorsitzender der Ströer AG, bei der Vorstellung der Quartalszahlen. „Wir erleben durch die Digitalisierung derzeit eine Neustrukturierung des Marktes: statt in den Kategorien TV, Print, Online und Plakat zu denken, sprechen wir in Zukunft von Standbildern und von Bewegtbildern, in Gebäuden oder außerhalb. Unsere bundesweit installierten Netze digitaler Bildschirme gehen über die traditionelle Außenwerbung deutlich hinaus: Hier entsteht neben TV und Internet mit der Außenwerbung eine dritte Säule im Bewegtbild-Markt.“

Dass der digitale Außenwerbemarkt für die Ströer AG eine immer bedeutendere Rolle spielt, zeigte sich zuletzt in der Übernahme der ECE flatmedia und in der Umbenennung der Tochter Infoscreen in Ströer Digital.

Das organische Umsatzwachstum der Ströer AG betrug 5,8 Prozent, 2010 waren es 9,9 Prozent gewesen. Das operative Geschäftsergebnis (Operational EBITDA) verbesserte sich im gleichen Zeitraum um 12,3 Prozent auf 84,0 Millionen Euro, die Marge von 20,2 Prozent entsprach damit der des Vorjahres. Dazu hatten fast alle Konzerngesellschaften beigetragen, lediglich die Türkei schloss schwächer ab.

Der Anstieg des operativen Cash-Flows auf 54,6 Millionen Euro habe es trotz gestiegener Investitionen ermöglicht, die finanzielle Situation der Ströer AG zu verbessern. Der überwiegende Teil dieser Mittel floss in die Umsetzung wichtiger Wachstumsprojekte, insbesondere den Out-of-Home Channel und das Premium Billboard.

Das Segment Deutschland erwirtschaftete in den ersten neun Monaten 2011 einen Umsatz von 307,7 Millionen Euro und nahm damit um 5,0 Prozent im Vergleich zum Vorjahr zu. Das Geschäftsvolumen im Bereich der digitalen Außenwerbung wächst weiterhin mit mehr als 50 Prozent Umsatzsteigerung sehr dynamisch und trage, ebenso wie die verbesserten Buchungszahlen bei den margenstarken Premiumprodukten, zur Expansion in Deutschland bei. Insbesondere die TOP 200 Werbetreibenden hätten zu den strukturellen Veränderungen im deutschen Werbemarkt beigetragen.

Das Kölner Unternehmen erwartet weiterhin ein organisches Umsatzwachstum der Gruppe im mittleren einstelligen Prozentbereich.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.