Telekom-Aktion

Mariah Carey platzt

- Am gestrigen Abend hatte Mariah Carey ihren ersten öffentlichen Auftritt als Telekom-Testimonial am Frankfurter Hauptbahnhof. Zumindest auf den ersten Blick: Denn nicht die leibhaftige Sängerin schmetterte ihre Hits von der Bühne sondern ein täuschend echt wirkendes 3D-Hologramm, das sich mit einem großen Knall,  in Luft auflöste. Nun soll ein Bewegtbildspot daraus entstehen. von Stefanie Schömann-Finck

3D-Hologramm von Mariah Carey

Am Vormittag hatte die Telekom ein Riesen-Geschenkpaket auf der Bühne aufgebaut, in dem die dreidimensionale Mariah Carey um 18 Uhr erschien. Es gab ein vorab eingespielte Kurzkonzert mit Songs wie „Oh Santa“, „Hero“, „Silent Night“ und „All I want for Christmas is you“ zum Besten. Die Aktion fand in mehreren Ländern gleichzeitig statt: Deutschland, Kroatien, Mazedonien und Polen.

Einen kleinen Einblick in das 3D-Konzert gibt dieses Video:

Nicht nur war die Aktion eine gelungene Außenwerbung, sie wird auch laut Informationen der Medienseite horizont.net als Grundlage für neue Werbespots der Telekom genutzt. In Frankfurt hätten Mitarbeiter der zuständigen Werbeagentur Saatchi & Saatchi Einwilligungen zur Abtretung der Bildrechte unter den Zuschauer eingesammelt.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.