Neue Deals

Harris expandiert in Europa und USA

- Mit einer Marktkapitalisierung von gut 3,5 Milliarden Dollar ist Harris ein Schwergewicht. Die Broadcast-Division des Konzerns aus Florida schließt jetzt neue Digital Signage Deals in den USA, Schweden und Russland ab. Eines der neuen Harris-DooH-Netzwerke wird wohl auch in Deutschland dabei sein. von Thomas Kletschke

Die Sports Bar-Kette O’Leary setzt auf Harris

Die Sports Bar-Kette O’Leary setzt auf Harris

Harris treibt seine Expansion voran. Neben einem neuen Deal in den Vereinigten Staaten rückt Europa weiter in den Fokus des milliardenschweren Konzerns. So hat die Harris Broadcast Communications gerade in Russland eine Vereinbarung mit der DigiSky Group geschlossen. DigiySky betreibt bereits im russischen Markt DooH-Netzwerke und wird nun als erstes Unternehmen aus Russland in das Harris-Partnerprogramm als „Specialist Partner“ aufgenommen.

In Nordeuropa startet Harris nun ein weiteres DooH-Netzwerk: Zusammen mit dem schwedischen Digital Signage Solutions-Provider Effektfabriken entwickelte Harris ein Netzwerk von zunächst 50 Einheiten. Für die schwedische Sports Bar-Kette O’Learys werden im späteren Projektverlauf an 70 Orten in sieben Ländern die Displays aufgebaut. Das Netzwerk nutzt dabei die DS-Technologie „InfoCaster“ von Harris.

Neben Video-Content in HD-Qualität werden allgemeine Infos sowie lokale Specials der Sports Bar-Kette O’Learys ausgespielt. Für Design und Betrieb des DooH-Netzwerks zeichnet Effektfabriken verantwortlich. Effektfabriken aus Nordköping arbeitet etwa für das schwedische Sportbeleidungs-Warenhaus Stadium. Beim neuen Netzwerk für O’Learys setzt man auf web-kontrollierte Netzwerkkontrolle und Synergien mit anderen IT-Systemen. Die als Franchise organisierte Sports Bar-Kette ist in Skandinavien, Deutschland, Polen sowie den USA vertreten.

Auch auf dem heimischen US-Markt hat Harris einen großen neuen Deal zu vermelden: Das Automotive Broadcast Network (ABN) setzt bei seinem Dealer-TV auf eine DooH-Lösung von Harris. Betreiber ABN ist seit 25 Jahren im Business tätig. In Kanada und den USA sollen bis Ende 2012 bei 1000 Autohändlern die ABN-Screens einsatzbereit sein, die auf Harris‘ Lösungen aufbauen. (tk)

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.