Unternehmen

Neu-Organisation bei der Deutschen Telekom

- Die Deutsche Telekom hat ihren Bereich Products & Innovation (P&I) neu ausgerichtet. Mit größerem Tempo, mehr Kooperationspartnern und einer Konzentration auf sechs Geschäftsfelder soll die von Chief Product & Innovation Officer Thomas Kiessling geleitete Einheit für Innovationen sorgen. von Thomas Kletschke

Die Telekom will hoch hinaus: Fernmeldeturm Colonius in Köln (Foto: DTAG)

Die Telekom will hoch hinaus: Fernmeldeturm Colonius in Köln (Foto: DTAG)

Zu den Geschäftsfeldern gehören digitale Werbung online und mobil sowie Bezahlprozesse vom PoS bis zu Mobile Payment. Das DooH Business Unit Telekom out-of.Home Media wird weiter Teil der Abteilung Mehrwertdienste und ist somit nicht Teil des neugeschaffenen Bereiches P&I.

Die Deutsche Telekom will mit der neuen Ausrichtung des Produkt- und Innovationsbereichs für mehr Wachstum in den digitalen Märkten sorgen, wie das Unternehmen jetzt bekanntgab. Damit unterstreiche der Konzern sein strategisches Ziel, neue Umsatzfelder jenseits seines Kerngeschäfts zu erschließen.

Der Bereich Products & Innovation (P&I) fokussiert sich auf sechs Geschäftsfelder: Kommunikationsdienste, Medien/Unterhaltung, Cloud-Dienste, Werbung, Anzeigengeschäfte und Bezahldienste. Als Chief Product & Innovation Officer führt Thomas Kiessling den Bereich mit insgesamt knapp 4.000 Mitarbeitern. In dieser Funktion ist er ebenfalls verantwortlich für Beteiligungen wie die Scout24-Gruppe, DeTeMedien oder Strato und auch die Telekom Innovation Laboratories.

Thomas Kiessling, Chief Product & Innovation Officer Deutsche Telekom (Foto. DTAG)

Thomas Kiessling, Chief Product & Innovation Officer Deutsche Telekom (Foto. DTAG)

Mit der neuen Ausrichtung unter der Leitung von Thomas Kiessling sind die Voraussetzungen für schnellere Innovationen geschaffen. So können die Chancen der neuen digitalen Wachstumsmärkte wie dem Cloud-Geschäft, dem IP basierten Fernsehen oder der ‚Machine-to-Machine‘-Kommunikation effizienter genutzt werden.

So sind die neuen Geschäftsfelder organisiert, die Kiessling verantwortet und in einem Managementkommentar vorgestellt hat:

  • Kommunikation/Konnektivität (Core Telco Products, Leitung: Rainer Deutschmann): Sprach, Daten- und Zugangsprodukte für Privat- und Geschäftskunden über Festnetz, Mobilfunk und WLAN – Beispiele RichCommSuite und Cloud-PBX, Kundenführung zu Telekom und Partnerprodukten, Sichheitsprodukte und Tarif-Innovationen wie Travel&Surf data roaming, Wachstumsfelder Machine-to-Machine (M2M) und Enabling/APIs für Firmen und Entwickler
  • Medien/Unterhaltung (Media, Leitung: Gerry O’Sullivan): Zentrale Unterhaltungsangebote des Konzerns wie Entertain, EntertainSat oder PagePlace sowie Musik, Video und Gaming-Portale.
  • Cloud-Dienste (Cloud Services, Leitung: Phil Zamani): TelekomCloud-Angebote für Privat- und Geschäftskunden, wie Mediencenter, Webhosting-Produkte der Strato oder Marktplätze mit eigenen und Drittapplikationen für Geschäftskunden.
  • Werbung (Portals & Advertising, Leitung: Matthias Schmidt-Pfitzner): Portal- und Werbegeschäft für digitale Werbung im Internet, wie t-online.de oder zuhause.de sowie auf mobilen Endgeräten. Attraktiver Partner für Werbetreibende durch geräteübergreifende Präsenz und eines der reichweitenstärksten Angebote.
  • Anzeigengeschäfte/E-Commerce (Classifieds, Leitung: Martin Enderle): Die Angebote der Scout24-Gruppe zählen zu den führenden Online-Marktplätzen für Immobilien und Automobile in Europa. Zusammen mit den Marken und Werbeplattformen der DeTeMedien erreicht das Unternehmen ein Millionenpublikum offline und mit neuen Online-Diensten und mobilen Applikationen.
  • Bezahldienste (Payment, Leitung: Peter Vesco): Bündelung und Weiterentwicklung der Payment-Lösungen im Internet und Mobilfunk, beispielsweise. ClickandBuy oder die mobile Brieftasche über die NFC-Technologie. Als internationaler Full-Service Anbieter mit mehr als 13 Millionen Kunden weltweit (Firmenangaben) bietet der Bereich ab dem Kundenkontakt am Point-of-Sale, über Online und Mobile Payment alle Bezahllösungen aus einer Hand. (tk)

One thought on “Unternehmen: Neu-Organisation bei der Deutschen Telekom

  1. Als aufmerksamer Beobachter der T-Cloud Initiative freue ich mich über die Bündelung der Innovationsaktivitäten der Deutschen Telekom AG. Inkubationskonzepte und effektive Innovation treiben heisst auch flexible und schlanke Organisationsstrukturen zu schaffen, die in die Prozesse des Konzerns eingebunden werden müssen, um Erfolg zu haben. Ich bin neugierig zu erfahren, wie eine Innovationskultur innerhalb der Telekom etabliert wird zum Nutzen von deren Kunden und würde mich sehr über den Erfolg freuen.
    Gabriele Viebach

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.