JCDecaux

Wall AG steigert Umsatz in Deutschland und Türkei

- Die zu gut 90% zu JCDecaux gehörende Wall AG gibt für das Jahr 2011 Umsatzsteigerungen in der Türkei und Deutschland bekannt. Mittelfristig will man hierzuland zur Nummer 1 in der Außenwerbung werden. von Thomas Kletschke

Wall Digitale Außenwerbung

Wachstumssteigerung in Deutschland und der Türkei

Die Wall AG bleibt nach eigenen Angaben auf wirtschaftlichem Erfolgskurs: Für den deutschen wie für den türkischen Markt verzeichnet der Berliner Außenwerber und Stadtmöblierer für 2011 eine deutliche Steigerung des Umsatzes – in beiden Ländern sowie Bulgarien und Ungarn ist das Unternehmen in 50 Metropolen und Großstädten aktiv. So ist Wall als Vermarkter in 46 Städten der Türkei tätig, darunter die Millionenmetropole Istanbul, die Haupt-Tourismusregion Bodrum sowie die Millionenstadt Konya. Europaweit hat Wall nach eigenen Angaben intelligente Außenwerbung an mehr als 93.100 Werbeflächen im Einsatz – darunter 6.484 Flächen an Transportmitteln, wie Tram, Bus, U-Bahn und LKW.

Zudem konnte Wall im vergangenen Jahr die Ausschreibungen der Werberechte in Wiesbaden und Lübeck erfolgreich für sich entscheiden. Auch der Ausbau des digitalen Angebots des Unternehmens ging voran: Im Sommer 2011 startete Wall in Berlin das erste Netz digitaler Werbeträger im öffentlichen Straßenland. Diese Resultate wirken sich auch positiv auf die Belegschaft des Unternehmens aus: In den vergangenen fünf Jahren konnte die Mitarbeiterzahl um fast 60 Prozent erhöht werden.

Daniel Wall, Vorstandsvorsitzender der Wall AG, möchte hierzuland mittelfristig Marktführer in der Außenwerbung werden. „Wir haben 2011 für uns zum Jahr des Wachstums erklärt. Dieses ehrgeizige Ziel haben wir erreicht“, sagt Wall. Zwei wichtige Ausschreibungen in Deutschland – Wiesbaden und Lübeck – habe das Unternehmen für sich entscheiden können. „In unserem ersten Jahr als nun nationaler Vermarkter unter der Marke WallDecaux Premium Outdoor Sales haben wir uns erfolgreich am deutschen Werbemarkt positioniert und so die Weichen gestellt, um mittelfristig die Nummer 1 der Außenwerbung in Deutschland zu werden“, so Daniel Wall weiter.

Der 2010 begonnene Integrationsprozess zwischen den Unternehmen Wall AG und JCDecaux Deutschland GmbH wurde zum Jahresende 2011 abgeschlossen. Bereits seit Januar letzten Jahres ist der Vorstand der Wall AG auch für das Management der JCDecaux Deutschland GmbH und damit für das gesamte Deutschland-Geschäft der JCDecaux-Gruppe verantwortlich. Für den deutschen wie für den türkischen Markt stellt die Marke Wall die Wachstumsmarke des Konzerns dar.

Die positive Entwicklung der Wall AG spiegelt sich auch in der Entwicklung der Mitarbeiteranzahl wieder. Insgesamt ist die Belegschaft im Zeitraum der letzten fünf Jahre um 58 Prozent gestiegen. Damit wurden 285 neue Stellen geschaffen: 174 davon in Deutschland, die Mehrzahl (122 Stellen) in Berlin und Brandenburg.

Nähere Zahlen zu Umsätzen und Gewinn wurden bisher nicht veröffentlicht. Auch zu der Geschäftsentwicklung in Ungarn und Bulgarien machte das Unternehmen keine näheren Angaben. Für das Geschäftsjahr 2010 hatte die Wall AG einen Bilanzgewinn von rund 49,7 Millionen Euro verbucht.

Verwandte Beiträge

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.