Case Study

AOpen gestaltet Rotterdamer Alexandrium Woonmall

- Im Rotterdamer Einkaufscenter Woonmal kommen jetzt Tochscreens, Kiosksysteme und ein 42”-Touch-Totem von AOpen zum Einsatz. von Thomas Kletschke

Mit AOpen-Technik ausgestattet: Woonmall in Rotterdam (Foto: AOpen)

Mit AOpen-Technik ausgestattet: Woonmall in Rotterdam (Foto: AOpen)

Die Woonmall in Rotterdam wurde neu gestaltet. Dabei wurde auch eine verbesserte Wegeleitung umgesetzt: Unternehmen PresTop Products gestaltete die Kiosks zur interaktiven Wegfindung sowie für Werbezwecke und verwendete dazu die Media-Player der AOpen Digital Engine-Serie.

Das Alexandrium-Geschäftszentrum ist eines der größten überdachten Einkaufszentren in den Niederlanden und beherbergt etwa 210 Geschäfte. Darunter sind ungefähr 60 Läden im Bereich  Inneneinrichtung und Innenarchitektur. Die Gesamtfläche der Mall erstreckt sich über 44.000 Quadratmeter an Einkaufsmöglichkeiten. Die Geschäfte reichen von Mode-, Juwelier- und Geschenkläden bis hin zum  Megastores.

Mitte 2011 begann der Systemintegrator PresTop Products mit der Implementierung des DS-Projekts. Das neu gestaltete Einkaufszentrum wurde im Dezember 2011 wiedereröffnet.

Zum Einsatz kommen im Eingangsbereich zwei Touch-Kiosks und drei 42”-Touchscreens. Im Zentrum der Mall gibt es außerdem ein individuell erstelltes und zweiwandiges 42”-Touch-Totem. Zudem wurden im gesamten Einkaufszentrum neun Anzeigetafeln für die digitale Beschilderung und Zielgruppenorientierung platziert. Dazu gehören Werbung und interaktive Informationsfeeds. Die Anzeigetafeln wurden strategisch über den Aufzügen, Eingängen und im Erdgeschoss nahe den Restaurants aufgestellt.

Das Wegeleitungs-System zeigt den gesamten Grundriss, stellt interaktive Karten vom eigenen Startpunkt bis zum gewünschten Endpunkt oder Geschäftsinformationen wie die Öffnungszeiten und animierte Full Motion-Werbung zur Verfügung. Die Besucher erhalten zudem die Möglichkeit, die Geschäftsinformationen direkt auf ihr Smartphone zu laden. Dazu scannen sie einfach den QR-Code, der ihnen auf dem Wegfindungssystem angezeigt wird. Die Case Study zum Projekt stellt AOpen hier zum Download bereit.

Verwandte Beiträge

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.