Samsung

Aus SMD und S-LCD wird SDC – Fusion der Display-Töchter

- Zum Sommer 2012 ordnen die Koreaner ihre Display-Sparte neu. Wie berichtet war der Weg dazu durch die Trennung von Sony freigeworden. Jetzt werden die LCD- und OLED-Sparten in der Tochter SDC zusammengeführt. von Thomas Kletschke

Vorstellung eines transparenten 46" LCD-Displays des koreanischen Konzerns (Foto: Samsung)

Vorstellung eines transparenten 46" LCD-Displays des koreanischen Konzerns (Foto: Samsung)

Nach dem Ende der gemeinsam von Samsung und Sony betriebenen LCD-Produktion und der bereits bekannten Fusion der LCD- mit der OLED-Sparte zu einer neuen Tochter, stehen nun die Details und der Fahrplan fest.

Wie der koreanische Konzern jetzt bekanntgab, werden die Töchter SMD sowie S-LCD in der Samsung Display Corporation (SDC) verschmolzen. Die Fusion soll zum 1. Juli 2012 vollzogen werden. Zweck ist die Schaffung von Synergien und die Erhöhung der Wettbewerbsfähigkeit, wie das Board of Directors in einer Investoren-Mitteilung schreibt.

Durch Ausgabe neuer SDC-Aktien werden Samsung Electronics 84.78 % und Samsung SDI 15.22 % der rund 222 Millionen SDC-Aktien halten. Samsung Electronics und Samsung SDI sind Töchter der 1938 gegründet Samsung Group.

 

 

Verwandte Beiträge

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.