Sponsoring

Wall AG unterstützt Kampagne gegen Homophobie

- Start einer neuen Kampagne des Berliner Bündnisses gegen Homophobie: Der Berliner Außenwerber stellt dazu in der Hauptstadt mehr als 1000 Plakatflächen im CLP-Format zur Verfügung. von Thomas Kletschke

Kampagnenstart in Berlin: Jörg Steinert, Barbara Loth und Frauke Bank präsentieren die Motive (v.l.n.r., Foto: Wall AG)

Kampagnenstart in Berlin: Jörg Steinert, Barbara Loth und Frauke Bank präsentieren die Motive (v.l.n.r., Foto: Wall AG)

Bis zu den Sommerferien werden die Motive auf den City Light Postern (CLPs) mehrfach zu sehen sein; gestern war der Startschuss zu der Aktion, die Wall bereits zum zweiten mal unterstützt.

Die neue Kampagne wurde am Potsdamer Platz in Berlin von der Staatssekretärin in der Senatsverwaltung für Arbeit, Integration und Frauen, Barbara Loth gemeinsam mit Frauke Bank, Leiterin Unternehmenskommunikation der Wall AG, und Jörg Steinert, Geschäftsführer des LSVD Berlin-Bandenburg e.V., der Presse und Öffentlichkeit vorgestellt.

Getragen wird die Kampagne von über 40 Berliner Unternehmen und Organisationen, die im Bündnis gegen Homophobie vertreten sind. Die Wall AG unterstützt das Bündnis und ist seit 2010 Mitglied. In diesem Jahr sensibilisiert die Kampagne für mehr Toleranz und Akzeptanz insbesondere von homosexuellen Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit Migrationshintergrund. Zwei Motive, „Gül ist lesbisch“ und „Hassan ist schwul“, machen auf das Thema im öffentlichen Raum aufmerksam.

Verwandte Beiträge

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.