U snap

Wall AG unterstützt Goldnetz-Bildungskampagne

- In Berlin unterstützt der Außenwerber Wall AG eine Frauen-Bildungskampagne der örtlichen Initiative Goldnetz. Neben CLPs kommt bei der Kampagne auch die Plakat-App U snap zum Einsatz. von Thomas Kletschke

Motiv der Kampagne "Goldrichtig" (Foto: Wall AG)

Motiv der Kampagne „Meine Geschichte ist Gold für Berlin“ (Foto: Wall AG)

Tina L. arbeitet heute nach einer beruflichen Qualifizierung als Pflegekraft in einer Wohngemeinschaft für Demenzkranke. Bis dahin war es aber ein weiter Weg, denn eine abgebrochene Ausbildung, sechs Jahre Erziehungszeit, eine Scheidung und der Bezug von Sozialleistungen liegen dazwischen..

Sie und sechs weitere Frauen sind die Botschafterinnen der aktuellen Goldnetz-Bildungskampagne „Meine Geschichte ist Gold für Berlin“. Die Kampagne erzählt die unkonventionellen Erfolgsgeschichten der Frauen und zeigt, wie sie dank Weiterbildung den Weg zurück ins Berufsleben gefunden haben – unabhängig von Alter, Herkunft, Bildungsstand oder sozialer Situation.

Der Außenwerber Wall AG unterstützt die Bildungskampagne und den Aufruf an Berlinerinnen, sich mit ihren eigenen Erfolgsgeschichten an der Bildungsinitiative zu beteiligen. Das Unternehmen stellt nun 600 City Light Poster in Berlin sowie digitale Werbeflächen im U-Bahnhof Friedrichstraße und im Berliner Straßenland für die Kampagne bereit.

Außerdem verknüpft Wall die Kampagnenplakate mit den Portraits der Botschafterinnen im Internet. Wer die Plakatmotive der sieben Berliner Frauen mit der kostenfreien Smartphone-App U snap fotografiert, erfährt im mobilen Internet mehr über deren persönliche Erfolgsgeschichten. Zusätzlich sind alle Berlinerinnen aufgerufen, die Bildungskampagne bis zum 15. Oktober 2012 mit ihren eigenen beruflichen Erfolgsgeschichten auf deren Website zu ergänzen. Unter allen Einsenderinnen verlost Goldnetz ein professionelles Foto-Shooting inklusive Make-Up und Hairstyling.

Schirmfrauen der Kampagne „Meine Geschichte ist Gold“ sind Dilek Kolat, Senatorin für Arbeit, Integration und Frauen, und Hedwig François-Kettner, Pflegedirektorin der Charité. Die Goldnetz gGmbH unterstützt seit 1991 Erwerbslose bei ihrer beruflichen Neuorientierung, Weiterbildung und ihrer Integration in den Arbeitsmarkt. Goldnetz entwickelt Weiterbildungskonzepte, die in Kooperation mit den Berliner Jobcentern, Arbeits-Agenturen und in Zusammenarbeit mit regionalen Wirtschaftsunternehmen umgesetzt werden. Insbesondere die Integration von Frauen in den Arbeitsmarkt ist dabei übergeordnetes Ziel.

Verwandte Beiträge

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.