Casual Friday

50 Jahre 007-Filme – Mitsubishi Electric veredelt Bond-Karren

- Jubiläumsjahr für alle 007-Fans: 50 Jahre James Bond-Filme. Eine Ausstellung im britischen National Motor Museum in Beaulieu wird dank der spektakulären Visualisierung von DJ Willrich mit sechs Mitsubishi Electric-Projektoren zum Erlebnis. Anlässlich des Leinwandjubiläums von James Bond präsentiert das Museum eine einzigartige Sammlung von 50 Fahrzeugen, die über die Jahre in den Bond-Filmen zu sehen waren. von Thomas Kletschke

Der Klassiker wird von Mitsubishi ins rechte Licht gesetzt: 007s Aston Martin DB 5 war in mehreren Bond-Streifen zu sehen (Foto: Mitsubishi Electric)

Der Klassiker wird von Mitsubishi ins rechte Licht gesetzt: 007s Aston Martin DB 5 war in mehreren Bond-Streifen zu sehen (Foto: Mitsubishi Electric)

Es muss nicht immer ein Auto sein, mit dem sich 007 oder einer seiner Widersacher über die Leinwand bewegt. Unterwasservehikel wie das Bath-O-Sub, Mini-Hubschrauber wie Little Nelly oder auch mal eine quietschgelbe Ente 2CV, die natürlich wie ein kleiner Renault in Paris in ihre Einzelteile zerlegt wird. Zu sehen sind die Film-Autos, Wasserfahrzeuge und Flugvehikel im National Motor Museum in Beaulieu in dessen Sonderschau „Bond in Motion“.

Verfolgungsjagd durchs enge Bombay: Tuk Tuk Taxi bei den Dreharbeiten zu "Octopussy"(Foto: National Motor Museum)

Verfolgungsjagd durchs enge Bombay: Tuk Tuk Taxi bei den Dreharbeiten zu „Octopussy“(Foto: National Motor Museum)

Neben Bonds kultigem Aston Martin DB5 und dem Lotus Esprit S1 werden Goldfingers Rolls-Royce Phantom III (Baujahr 1937), Bonds Autogyro aus „Man lebt nur zweimal“und eine unglaubliche Sammlung von Dreirädern, Motorrädern, Autos, Schlitten und Booten ausgestellt. Außerdem gibt es das Stunt-Auto Aston Martin DBS aus Casino Royale zu bestaunen.

Unterwasservehikel von Schurke Ernst Stavro Blofeld: das Bath-O-Sub (Foto: National Motor Museum)

Unterwasservehikel von Schurke Ernst Stavro Blofeld: das Bath-O-Sub (Foto: National Motor Museum)

Die WD3300U-Projektoren von Mitsubishi Electric gehören zu den atemberaubenden Höhepunkten der noch bis Dezember 2012 andauernden Ausstellung „Bond in Motion“ in Beaulieu. Auf zwei 9 x 3 m großen Panoramaleinwänden mit Edge-Blending-Technologie und drei Projektoren werden einige der bekanntesten Bond-Autos durch die Kombination Video-, Sound-und Spezialeffekten filmisch in Szene gesetzt, um einige der spannendsten Filmszenen Revue passieren zu lassen. Speziell von DJ Willrich überarbeiteter Content wird über Iztech-Videoboxen eingespielt. DJ Willrich hat außerdem die Beleuchtung, das Soundsystem und die Show-Programmierung beigesteuert.

Raketenbestückt: Aston Martin 8 Volante (Foto: National Motor Museum)

Raketenbestückt: Aston Martin 8 Volante (Foto: National Motor Museum)

Mitsubishi Electrics WD3300U ist für schwierige Installationsumgebungen wie Hörsäle, Konferenzräume und den Einzelhandel konzipiert. Der Projektor mit 1.280 x 800 Pixel (WXGA) ist mit 4.000 ANSI-Lumen, einem Kontrastverhältnisvon 2.300:1, einem geringen Lüftergeräusch von 26 dBA und einer Lampenlebensdauer von 4.000 Stunden ideal für Anwendungszwecke wie die „Bond In Motion“-Ausstellung geeignet.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.