Handel

Ikea setzt auf Augmented Reality von metaio

- Bald erscheint der neue Ikea-Katalog. Dabei setzt das schwedische Möbelhaus nun auch auf AR-Technologie von metaio – dem nach Firmenangaben weltweit führenden Hersteller von Augmented Reality-Lösungen. von Thomas Kletschke

Der Ikea-Katalog 2013 setzt auf eine AR-Lösung von metaio (Screenshot: invidis.de)

Der Ikea-Katalog 2013 setzt auf eine AR-Lösung von metaio (Screenshot: invidis.de)

Wenn die neuen Kataloge an die Haushalte ausgeliefert werden, möchte Ikea die Kunden auch mit digitalen Erweiterungen erreichen. Neben den Infos in der Papiervariante enthält der Katalog 2013, der in einer Auflage von 211 Millionen Einheiten verteilt wird, auch ein Smartphone-Icon. Wenn der Nutzer das Smartphone mit der Kamera über die Seite bewegt, kann er mit Hilfe der Katalog-App Bewegtbilder und weitere Inhalte betrachten.

Vor fast 40 Jahren sah er so aus: Ikea-Katalog 1974 (Foto: Ikea)

Vor fast 40 Jahren sah er so aus: Ikea-Katalog 1974 (Foto: Ikea)

Zum Einsaz kommt dabei eine Lösung vom AR-Spezialisten metaio aus München, zuständige Werbeagentur für Ikea ist McCann-Erickson. Der Katalog für den US-Markt ist online schon verfügbar.

Der erste deutschsprachige Ikea-Katalog erschien für das Jahr 1974. Er betonte inhaltlich das Verkaufsargument „günstig“ – und warb noch mit einem Comic-Elch.

Verwandte Beiträge

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.