Anzeige
invidis Stellenmarkt
LCD-Produktion

Sharp und Foxconn - SDP-Umbau planmäßig

Nach einigem Hin und Her ist der geplante Umbau des Betreibers des LCD-Produktionsstandorts in Sakai nun zum Anfang August abgeschlossen. Die bisherige Sharp-Tochter SDP ändert ihren vollen Namen von Sharp Display Products Corporation in Sakai Display Products Corporation. In Sakai wird künftig Hon Hai - also Foxconn - das Sagen haben, zwei Minderheitsgesellschafter sind ebenfalls mit im Boot.
In Sakai gibt sich Sharp mit Platz 2 zufrieden
In Sakai gibt sich Sharp mit Platz 2 zufrieden

Vieles lief nicht gut für Sharp im Jubiläumsjahr: Während des Jahres, in dem der japanische Konzern seinen 100. Geburtstag begeht, strafen Börse und Analysten das Unternehmen ab. Zum Ende der letzten Handelswoche schloss das Papier mit einem 34-Jahres-Tief – eine Verkaufsempfehlung einer Investmentbank sorgte für den dramatischen Kursrutsch. Seit Anfang 2012 hatte sich der Kurs mehr als halbiert: um 51 % ging es bergab. Daraus resultierte der Negativrekord, schlechtester Wert im japanischen Nikkei 225-Index zu sein.

Außerordentliche Kosten kamen am 09. Juli ebenfalls hinzu. In der gleichen Woche einigte man sich mit Dell und zwei weiteren nicht genannten Unternehmen zur freiwilligen (Straf-) Zahlung von 198,5 Millionen US-Dollar. Grund waren überhöhte Preise für LCD-Panels in Nordamerika und Europa, die zu zivilrechtlichen Auseinandersetzungen geführt hatten, die damit beendet beziehungsweise ausgeräumt werden.

Spitzenposition aktuell nur im Sport realisierbar: Sharps Fahrer Christian Vande Velde vom Team Garmin (Foto: Slipstream Sports)
Spitzenposition aktuell nur im Sport realisierbar: Sharps Fahrer Christian Vande Velde vom Team Garmin (Foto: Slipstream Sports)

Deutlich besser läuft es derzeit bei der Tour de France, bei der Sharp seit kurzem als Sponsor des Teams Garmin mitmischt. Christian Vande Velde konnte für das Team Garmin-Sharp bei der 15. Etappe den zweiten Platz erringen, und bei der 12. Etappe konnte David Millar am Freitag, dem 13. sogar einen Sieg herausfahren. Ein wenig Kampfgeist brauchten Sharp-Manager in diesem Jahr auch beim Umbau des Produktionsplants im japanischen Sakai. Zwischen den beiden für Sharp sehr erfreulichen Tour-Etappen konnte das Unternehmen nun wenigstens Klarheit in Sachen SDP vermelden.

SDP bleibt SDP, mit neuem Namen und neuen Gesellschafterverhältnissen. Die bisherige Sharp Display Products Corporation wird in Sakai Display Products Corporation umbenannt. Die Übernahme war zuletzt verzögert, beziehungsweise modifiziert worden.  Hon Hai – also Foxconn – wird über das Investmentvehikel SIO International Holdings Ltd. ebenso wie Sharp 37,61 % der Anteile an SDP halten. Da Hon Hai wiederum mit 10 % an Sharp beteiligt ist, begnügt sich Sharp hier mit der Rolle des Zweiten. Die beiden Minderheitsgesellschafter Toppan Printing Co. und Dai Nippon Printing Co. erwerben jeweils 9,54 % der Aktien; beide Unternehmen stellen Farbfilter für die LCD-Panels in Sakai her. Die verbleibenden 5,7 % an SDP hält SDP selbst.

Überhaupt scheint man sich bei Sharp derzeit strategisch in Richtung Taiwan, China und Südkorea zu bewegen, wie eine andere Meldung zeigt.

Anzeige
invidis Jahrbuch 2018/2019