Airport-Werbung

Airport Neapel – Start mit Scala, Deltronics und Konvergence

- Am Flughafen Neapel hat der italienische Scala Certified Partner zwei große LED-Walls installiert. Der Airport beförderte 2011 rund 5,8 Millionen Passagiere – gut 5.000 Tonnen an Cargogütern und Mailsendungen wurden über ihn abgewickelt. Seit kurzem können Werbungtreibende die Fluggäste über die installierten LED-Walls im Abflugbereich erreichen. Scala-Lösungen sind auch in Italiens größtem DooH-Netz an Flughäfen gefragt. von Thomas Kletschke

Einen Schritt nach dem anderen: Flughafen Neapel steigt in DooH-Werbung an (Foto: Gesac)

Ein Schritt nach dem anderen: Flughafen Neapel steigt in DooH-Werbung ein (Foto: Gesac)

Flughafenbetreiber Gesac ließ die beiden Großdisplays in der Haupthalle des Abflugbereichs von Konvergenz installieren. Die beiden in 3 mal 4 Meter großen LED-Walls von Deltronics laufen mit der Scala-Software Scala Content Manager. Die Gesac verspricht sich von der Installation sinifikant höhere Werbeeinnahmen. Zudem sollen die daraus resultierenden Euros den Kosten für den Betrieb des Airports eine neue Einnahmequelle entgegenstellen – im in Deflations-Nähe auf Sicht im Nebel fliegenden Euro-Raum eine überschaubare Investition mit potenziell schneller Amortisation.

Displays von Deltronics: LED-Walls am Flughafen Neapel (Foto: Konvergence)

Displays von Deltronics: LED-Walls am Flughafen Neapel (Foto: Konvergence)

Bereits seit längerem sind Lösungen von Scala an italienischen (Groß-) Flughäfen im Einsatz. So betreibt ICMoving ein DooH-Netzwerk an derzeit zehn Standorten wie den Flughäfen in Rom und Mailand sowie dem Airport Venedig, das ebenfalls mit Scala-Technologien läuft. Insgesamt 75 % des Programms wird mit News und Information bestritten – die verbleibenden 25 % sind für Werbung reserviert. Im Frühjahr 2011 umfasste das ICMoving-Netzwerk nach eigenen Angaben noch 170 Screens an sechs Standorten, die damals 100 Millionen Passagiere erreichten. Aktuell weist ICMoving 110 Millionen Kontakte über 200 Screens aus. An den zehn Flughäfen wird nach Unternehmensangaben 85 % des italienischen Flugverkehrs (Passage) abgewickelt.

Insofern ist der 2007 generalüberholte Flughafen in Neapel im landesweiten Vergleich noch ein zartes Pflänzchen in der Airport-Werbung. Und mit internationalen Schwergewichten wie Dubai, Charles de Gaulle oder Heathrow kann man sich nicht messen – und wird es wohl auch niemals. Allerdings ist ein bescheidener Einstieg ein sinvolles Investment. In diesem Jahr musste Mercedes-Benz leidvoll erfahren, dass der geschlossene 10-Jahresvertrag mit dem bisher als öffentlicher Investitionsruine Schlagzeilen machenden Airport BER noch zu sehr auf Hoffnung baut. Der Start des neuen Großflughafens in Berlin war mehrfach verschoben worden – ursprünglich sollten und wollten in diesem Sommer die ersten Flieger abheben, und damit auch Werbungtreibende und DooH-Netzwerkbetreiber bei den Fluggästen werben.

Verwandte Beiträge

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.