Healthcare und Education

Ingram Micro setzt auf Samsungs eBoard und SUR40

- Ingram Micro und Samsung setzen gemeinsam auf die Märkte Bildungs- und Gesundheitswesen. Ab sofort können zertifizierte Samsung-Partner auf ein erweitertes Angebot bei der Ingram Micro Distribution GmbH zugreifen. Das Dornacher Unternehmen erweitert das Portfolio um das Multitouch-Display mit Objekterkennung Samsung SUR40 für Microsoft PixelSense (Surface 2.0) sowie die aktuelle Samsung eBoard-Lösung SyncMaster 650TS-2. von Thomas Kletschke

Jetzt auch bei Ingram Micro im Programm: Samsungs eBoard mit Infrarot-Touch (Foto: Samsung)

Jetzt auch bei Ingram Micro im Programm: Samsungs eBoard mit Infrarot-Touch (Foto: Samsung)

Dank des erweiterten Angebots können zertifizierte Samsung Partner neue und vor allem interaktive Lösungskonzepte entwickeln, die sich unter anderem besonders für Bildungseinrichtungen, Krankenhäuser und Kliniken, öffentliche Institutionen, Wohltätigkeitsverbände und -organisationen oder kirchliche Einrichtungen eignen.

Produktlösungen wie der Samsung SUR40 oder die eBoards werden zunehmend attraktivere Unterrichts- und Präsentationskonzepte ermöglichen und die Vorteile digitaler sowie miteinander vernetzter Medien noch stärker verdeutliche, erwartet man bei Samsung.

Das Samsung SUR40 für Microsoft PixelSense (Surface 2.0) Multitouch-Display mit Objekterkennung repräsentiert die nächste Generation von Touch-Lösungen für die interaktive Kunden- und Markenkommunikation. Es reagiert nicht nur auf Berührungen, sondern kann unter anderem Finger, Hände oder zuvor programmierte Gegenstände erkennen und abbilden. Mit maßgeschneiderten Applikationen können Unternehmen und Institutionen ihre Kunden und Besucher so noch individueller informieren und beraten.

Arbeitet mit Microsofts PixelSense: Samsungs Tisch SUR40 (Foto: Samsung)

Arbeitet mit Microsofts PixelSense: Samsungs Tisch SUR40 (Foto: Samsung)

Mit dem Samsung eBoard hat Ingram Micro als Distributionspartner außerdem künftig eine innovative und interaktive Lösung für den Bildungsbereich im Angebot. Hierbei handelt es sich um Bildschirme mit Infrarot-Touch. Mit Hilfe der eigens von Samsung für das eBoard entwickelten „Interactive Whiteboard Software“ kann der Lehrende während des Präsentierens unter anderem auf Dokumente und Präsentationen zugreifen oder für eine kurze Recherche im Internet surfen. Ein weiterer großer Vorteil: Bildschirminhalte – etwa die Projektidee eines Teilnehmers – können von einem Thin Client, Notebook oder Tab aus dem Klassenraum auf dem Display eingeblendet und gemeinsam mit der Gruppe bearbeitet werden.

Mit der Erweiterung des Angebots um interaktive Display-Produkte von Samsung ziele Ingram besonders auf die Partner im Education- und Healthcare-Segment ab, heißt es bei Ingram.

Verwandte Beiträge

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.